Repertorien

des Universitätsarchivs Heidelberg

Abteilung 6: Sammlungen

8 Plaketten, Münzen und Medaillen

Bestandssignatur: XIIIa
Verzeichnis nach Lagerungsfolge
Mehr zum Bestand ...
Beispiel für die Zitierweise: XIIIa/1

1 Jubiläum der Universität Kopenhagen. Medaille. Kupfer, 47 mm Ø. Fest in Etui (67 x 67 mm) mit Schließe. Zwei Köpfe, im Profil nach rechts, dazu in Umschrift links: CHRISTIANVS IX, rechts: CHRISTIANVS I, darunter MDCCCLXXIX 1879
2 Jubiläum der Universität Pest. Gedenkmünze. Kupfer. [fehlt] 1880
3 Silberne Hochzeit des Großherzogs und der Großherzogin von Baden. Medaille. Silber, oval hoch, 52 x 42 mm. In Etui (85 x 65 mm); auf der Unterseite aufgeklebtes Ettikett mit hsl. Vermerk: "Geschenk vom +Geheimrath N. Friedreich". Vorderseite: Zwei Köpfe, Großherzog Friedrich und Großherzogin Luise, im Profil nach links. Umschrift: FRIEDRICH . GROSHERZOG . LUISE . GROSHERZOGIN . VON . BADEN. Rückseite: Zwei gegeneinander geneigte Wappenschilde, darüber unter Krone in Kreis übereinander "1856, 1881", darunter unter Engelskopf in Lorbeerkranz als verschränkte Zierbuchstaben "F" und "L". Umschrift: ICH . WILL . DICH . SEGNEN . UND . SOLLST . EIN . SEGEN . SEIN. 1 MOSE. 12.2. 1881
4 300-jähriges Jubiläum der Universität Würzburg. Medaille. Kupfer, 44 mm Ø. In rundem Pappetui, Boden ab. Vorderseite: Kopf, Kg. Ludwig II. von Bayern, im Profil nach rechts. Umschrift: AUSPICIIS . LUDOVICI . II AUGUSTISSIMI [innen links:] REGIS [innen rechts:] BAVARIAE. Rückseite, Schriftzug in 11 Zeilen zentriert: UNIVERSITAS / JULIO-MAXIMILIANA / WIRCEBURGENSIS / A JOHANNE I. CONDITA / A JULIO INSTAURATA ET AUCTA / A MAXIMILIANO I. CONSERVATA / NOVISQUE LEGIBUS CONSTITUTA / TERTIA SAECULARIA / DIEBUS I. II. III. M. AUGUSTI / MDCCCLXXXII / CELEBRAT. Darunter bekröntes Wappen (Wittelsbacher Rauten), daraus, am Rande nach oben laufend, links und rechts je ein mit einem weiteren Wappen belegter Lorbeerzweig, oben in der Mitte ein fünfzackiger, strahlender Stern. 1882
5 400-jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg. Silber. Geprägt von Münzmeister A. Schäffer in Mannheim. 28 mm Ø, in rotem orig. Schmucketui (5x5 cm, besch.). Vorderseite: Mit Lorbeer bekränzter Kopf des Kf. Carl Theodor, im Profil nach rechts schauend; Umschrift: CAR[LVS] . THEODOR[VS] . PF[ALZGRAF] . AVG[VSTVS] . INSTAVRATOR. Rückseite: in der rechten Hälfte Pallas Athene, sitzend, nach links gewandt, linker Arm auf Wappenschild ruhend, rechter Arm auf  Denkmalsockel mit aufliegendem Buch weisend, davor am Boden Füllhorn und Früchte; darunter: M[ENSE . NOV[EMBRIS] . MDCCLXXXVI . HEIDELBERGAE; darunter Münzzeichen: H; Umschrift oben: LAETA . SAECVLI . V . AVSPICIA; vgl. RA 455-456. 1786
6 [nicht belegt]  
7 [nicht belegt] [nach 1386]
8 Großes Siegel der Universität Heidelberg, Kupfer. [fehlt]  
9 400-jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg, Silber. [fehlt; vgl. Nr. 5] 1786
10 300-jähriges Jubiläum der Universität Jena, Silber. [fehlt]  
11 500-jähriges Jubiläum der Universität Prag. Kupfer, 52 mm Ø. Ohne Etui. Vorderseite: Denkmal (Sockel mit Kaiserfigur). Umschrift: [links:] VNIVERSITAS [rechts:] CAROLO-FERDINANDEA. Rückseite, fünfzeilig zentriert im Lorbeerkranz: EXACTIS / CENTVM / AB ORIGINE / LVSTRIS / MDCCCXLVIII. 1848
12 Gründung der Universität Agram. Kupfer, 45 mm Ø. Ohne Etui. Vorderseite: Weibliche Figur, in der linken Hand eine Fackel, in der rechten ein stilisiertes Wappenschild haltend. Umschrift: DOCTRINAE LVMEN GENTIVM VIGOR. Rückseite, dreizehnzeilig in Lorbeerkranz: REGNANTE / FRANCISCO JOSEPHO I. / BANATVM TENENTE / JOANNE MAZVRANIC / VNIVERSITAS LITTERARUM CROATICA / AVCTORE / EP[ISCO]PO J G STROSSMEYER / POPVLI OPIBVS CONDITA / A REGIS NOMINE APPELLATA /SOLENNITER INAVGVRATA / ZAGRABIAE / A. D. XIV. KAL. NOV. / MDCCCLXXIV. 1874
13 50-jähriges Jubiläum der Universität Christiana. Kupfer, 42 mm Ø. In rotem Pappetui (Schuber, 45 x 45 mm). Vorderseite: Sitzende allegorische Figur, nach links gewandt, mit einer Schale einen Löwen tränkend. Umschrift: EX HAUSTVU OLYMPICO VALENTIOR. Rückseite, vierzeilig zentriert im Lorbeerkranz: ACADEMIAE / REGIAE NORV. FRIDERICIANAE / SACRA SEMISECULARIA / D. II SEPT[EM]BR[IS] / MDCCCLXI. 1861
13a 50-jähriges Jubiläum der Universität Christiana. Kupfer, 42 mm Ø. In schwarzem Pappetui (Schuber, 45 x 45 mm). Vorderseite: Zwei Köpfe, König Karl und Königin Luise von Norwegen, im Profil nach rechts. Umschrift: CAROLUS ET LOUISA NORV. SVEC. REX ET REGINA. Rückseite: Allegorische Frauenfigur (Pallas Athene), stehend, nach rechts gewandt, mit einigen Textseiten in beiden Händen; in Kniehöhe rechts daneben eine fliegende kleine Eule. 1861
14 Jubläum der Universität Upsala. Kupfer. [fehlt] 1877
15 50-jähriges Jubiläum der Universität Berlin. Kupfer. [fehlt] 1860
16 und
16a
300-jähriges Jubiläum der Universität Leiden. 2 Exemplare. Kupfer, 50 mm Ø. Beide in Etui (85 x 85 mm); 1 Etui besch. Vorderseite: Allegorische Frauenfigur, stehend, in der rechten Hand eine Fackel haltend. Dazu parallel links von unten nach oben: QVACVMQVE INCEDO, desgl. rechts von oben nach unten: PELLO TENEBRAS Rückseite, in acht Zeilen zentriert: REGNANTE / GVILIELMO III / IN FERIIS / TRISAECVLARIB. / VNIVERSITATIS LVGD. BAT. / A GVILIELMO I CONDITAE / CVRATORES / HVNC NVMMVM / F. C. 1875
17 400-jähriges Jubiläum der Universität Tübingen. Kupfer, 52 mm Ø. In rotem Etui (85 x 85 mm). Vorderseite: Kopf, Großherzog Karl (?), im Profil nach rechts. Umschrift: CAROLO . REGE . ET . AVSPICE . STVDIO . TVBINGENSI. Rückseite: Allegorische Frauenfigur, stehend, in der rechten Hand eine Fackel haltend, rechts und links neben ihr je eine kleine Figur auf Sockel, ihnen je ein geschmücktes Wappenschild außen zur Seite gestellt. Umschrift: QVINTVM . SAECVLVM . SVPERIORIBVS CLARIVS . SVRGIT. Unter dem Figurensockel: M . AVGVSTO / A . MDCCCLXXVII). 1877
18 Gründung der Universität Amsterdam. Kupfer, 65 mm Ø. In Etui mit Schuber (83 x 86 mm). Vorderseite: Drei stehende Frauen; die mittlere mit der rechten Hand ein Buch vor der Brust haltend, Aufschrift: BIBLIA / SACRA, in der linken einen Palmzweig (?); die Figur daneben rechts mit Schwert und Waage, die links mit einem Spiegel in der Hand. Rückseite: In von fünf Ornamenten voneinander getrennten äußeren Kreissegmenten fünf Symbole der Wissenschaften (Buch mit Palmzweig, Aeskulapstab, Waage, Sterne, Schriftrolle im Lorbeerkranz [?]); in der Mitte, gehalten von zwei aufgerichteten Löwen, das Wappen der Stadt Amsterdam; darunter in drei geschwungenen Zeilen: ACADEMIA AMSTELODAMENSIS / IN ILL. ATHENAEI LOCVM SVCCESSIT / ID. OCTOB. MDCCCLXXVII. 1877
19 500-jähriges Jubiläum der Universität Wien. Kupfer, 79 mm Ø. "C. RADNITZKY F[ECIT]". In rundem Pappetui, Deckel fehlt. Vorderseite: Links Herzog Rudolph IV. auf dem Thron, aus der linken Hand dem vor ihm knieenden Gelehrten eine Urkunde überreichend, die dieser mit der rechten Hand erfaßt, die linke Hand auf ein Buch gestützt. Darunter in zwei Zeilen: DIE . XII . MARTII / MCCCLXV. Umschrift: VNIVERSITAS . LITTERARUM . VINDOBONENSIS . CONDITA . A . RUDOLPHO . IV. Rückseite: Zwei allegorische Figuren, rechts und links neben einem Sockel stehend, darauf ein aufgeschlagenes Buch mit den Buchstaben Alpha und Omega, dahinter mit Lorbeer geschmückter Säulenabschluß; darauf eine Schale, in der mit einer Fackel, von der Figur rechts mit der rechten Hand hochgehalten, ein Feuer entzündet wird. Die Figur links hält in der rechten Hand eine Kugel unter der Brust, den ausgestreckten Zeigefinger der linken Hand führt sie zur oberen rechten Ecke der rechten Buchseite. Unter dem Bild: MDCCCLXV. Umschrift: IN . MEMORIAM . SAECVLI . V . FRANCISCO . IOSEPHO . I . IMPERATORE . PERACTI. 1865
20 Medaille der Prager Handels- und Gewerbekammer auf Richard Ritter von Dotzauer. Kupfer, 63 mm Ø . In schwarzem Etui (85 x 85 mm). Vorderseite: Portrait des v.D., im Profil nach rechts. Umschrift: RICHARD RITTER V. DOTZAUER. Rückseite: Über stilisierter Landschaft mit Schiff, Kran und Fabrik ein fliegender Engel mit Spruchband, darauf in drei Teilen: SELTENEM / THATKRÄFTIGEN / WIRKEN, darunter in ornamentiertem Schild: 18. NOV. 1850 MITGLIED / 27. JÄNN. 1862 VICEPRÄSIDENT 26. JÄNN. PRÄSIDENT. Umschrift: DIE HANDELS- UND GEWERBEKAMMER IN PRAG AM 30. JAHRESTAGE IHRER ERRICHTUNG. 18. NOV. 1880 1880
21 Medaille auf Gauss. Silber. [fehlt] ?
22 Medaille [wie Nr.21]. Kupfer. [fehlt] ?
23 Medaille auf Creuzer. Silber. [fehlt] ?
24 [nicht belegt] ?
25 Medaille auf Luther und Melanchthon. Kupfer. [fehlt] ?
26 Medaille mit unbekanntem Porträt. Blei, 20 mm Ø; beidseitig ohne Rand. Ohne Etui. Vorderseite: Kopf, im Profil nach links. Rückseite: In Ligatur "H" und "E". Erinnerungsmedaillen (Nr.27-33). ?
27 Brand in Hamburg (?). Plakette, Eisen, 163 mm Ø. Fest in rundem Holzetui (185 mm Ø). Zwei einander zugewandte, allegorische (?) Frauenfiguren, die linke stehend, die rechte sitzend, sich bei einer Hand fassend. Darunter in zwei Zeilen: HAMBURG. MDCCCXLIII / VIII MAY. Umschrift: DEM DEUTSCHEN VATERLANDE DANK. 1843
28 Ausstellung in Wien. Kupfer. [fehlt] ?
29 Wissenschaftlicher Kongreß in Lyon. Kupfer, 49 mm Ø. "L. SCHMITT INV.". Ohne Etui. Vorderseite: Drei stehende Frauenfiguren. Rückseite: In Lorbeerkranz Stadtwappen von Lyon. Umschrift: CONGRES SCIENTIFIQUE DE FRANCE IXeme SESSION LYON Ier SEPT. MDCCCXXXXI 1841
30 Evangel. Kirchenvereinigung in Heidelberg. Silber. [fehlt] 1821
31 Religionsfreiheit in Schlesien. Silber. [fehlt] ?
32 Augsburger Konfession. Silber. [fehlt] ?
33 Englisch-französische Kriegsereignisse 1743/44. [fehlt] ?
34 Medaille Kf. Carl Theodors auf die Heilige Jungfrau. Silber. [fehlt] ?
35 Medaille Kf. Carl Theodors auf die Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Silber. [fehlt] ?
36 Mannheim. Huldigung an Karl Friedrich. [fehlt] ?
37 Medaille zum 300-jährigen Jubiläum der Universität Heidelberg. Abdruck auf Staniol (?). [1686] [fehlt] 1686
38 Medaille des Karl-Friedrichs-Preises. Abdruck auf Staniol (?). [fehlt] ?
39 Plakette auf Albrecht von Gräfe. Kupfer, 75 mm Ø. "F. HARTZER FEC. E. WEIGAND SC." Fest in Etui (besch.,100 x 100 mm). Kopf im Profil nach rechts. Umschrift darüber: ALBRECHTVS   DE   GRAEFE, darunter: N   D   XXII   M   MAI =A   MDCCCXXVIII   M   D   XX   M   IVL   A   MDCCCLXX 1906
39a Medaille auf Albrecht von Gräfe, verliehen an Ewald Hering. Bronze (?), sonst wie Nr. 39. In Etui (106 x 106 mm). Vorderseite wie oben Nr. 39. Rückseite, in sieben Zeilen zentriert in Lorbeerkranz: EWALDO / HERING / D. D. / SOCIETAS / OPHTALMOLOGICA / HEIDELBERGAE / A MDCCCCVI. Darüber in segmentar. Umschrift: PRAEMIUM . GRAEFIANVM 1906
40 und
40a
500-jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg. Bronze, 74 mm Ø. In schwarzem Etui mit Schuber (82 x 82 mm). Vorderseite: Kopf, Großherzog Friedrich, im Profil nach links. Umschrift: FRIDERICVS   D   G   BADARVM . M . DVX . RECTOR . HEID . PERP. Rückseite: Stehende allegorische Frauenfigur, an den seitwärts ausgestreckten Händen die ornamentierten Portraitbildnisse der Kurfürsten Ruprecht und Karl Friedrich haltend, darunter dreizeilig in Schmuckschild: SAECVLVM SEXTVM / PIE AVSPICATVR . A . D . / MDCCCLXXXVI. Umschrift: VNIVERSITAS HEIDELBERGENSIS  A . RVPERTO . CONDITA . A . CAROLO . FRIDERICO  INSTAVRATA. 1886
41 300-jähriges Jubiläum der Universität Graz. Bronze. [fehlt] 1886
42 [nicht belegt]  
43 Medaille auf Joachim Marquardt. Kupfer, 45 mm Ø. In rotem Etui (95 x 95 mm). Vorderseite: Kopf, Joachim Marquardt, im Profil nach rechts. Links zum Rand: JOACHIM, rechts: MARQUARDT. Rückseite, in sieben Zeilen zentriert im Lorbeerkranz: Plaketten, Münzen und Medaillen GEB. ZU / DANZIG / 19 APRIL 1812 / GEST. ZU / GOTHA / 30 NOVEMBER / 1882 1882
44 Medaille auf Paulus. Silber. [vgl. Nr.59] Acc.: 25.2.1890. [fehlt] 1846
45 Medaille auf Dr. Burggraeve. Bronze, 50 mm Ø."CH. WIENER". In rundem Pappetui. Vorderseite: Kopf, Dr. Burggraeve, im Profil nach links. In Umschrift links: DR BURGGRAEVE, rechts: ANNO AETATIS LXXXII. Rückseite, vierzeilig zentriert im Lorbeerkranz: LA / MEDECINE / HIPPOCRATIQUE / RESTAURÉE. Darüber am Rand: MEDECINE DOSIMETRIQUE; darunter: 1872-1887 1892
46 600-jähriges Jubiläum der Universität Montpellier. Bronze, 60 mm Ø. Rundes Pappetui (zerstört, nur Rest). Vorderseite: Stehender Engel in Staffage, nach rechts gewandt und mit der rechten Hand "1289-1889" auf eine Tafel schreibend. Darunter: "23. Mai 1890"; Umschrift im oberen Halbkreis: PRAETERITI   MEMOR, FVTVRI SAECVRA. Rückseite, in neun Zeilen zentriert: ANNO MDCCCXC / VNIVERSITAS / MONTISPESSVLANI / MEMORIAM / CONDITI / SEPTIMO ANTE SAECVLO / STVDII GENERALIS / SOLEMNI FESTO / CELEBRAVIT 1890
47 Medaille auf Virchow. Bronze. [fehlt] 1892
48 Medaille auf Christian Mayer (Astronom). Blei. "BOLTSCHAVS F." Ohne Etui Plaketten, Münzen und Medaillen Vorderseite: Kopf, Christian Mayer, im Profil nach Rechts. Umschrift: CHRISTIAN . MAYER . S . EL PAL . BAV . ASTRONOM . & . PROF . ASTR . HEID. Rückseite, in zehn Zeilen zentriert: AVSPICE DEO / & . CAROLO THEODORO / ELECTOR . PALAT . BAVAR . / NOVA IN COELO SIDEREO / PHOENOMENA MDCCLXXVII / MANNHEMII DETEXIT, MOTVI / FIXARUM PROPRIO, PARALLAXI / EARVM & . NOVIS PLANETIS / SATELLITIBVSQUE INVENI / ENDIS MAXIME IDONEA. Darunter in zwei Zeilen (kleiner): OE . D . XVI . APR .MDCCLXXXIII / . ANN . AET . LXIV. 1783
49 Kf. Carl Theodor / 400-jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg. Kupferplatte, darauf beide Seiten der Medaille. [fehlt]. 1786
50 Ausstellung in Chicago 1893. Preismedaille für die Universitätsbibliothek Heidelberg. [fehlt]. 1893
51 Einweihung des Goethe-Schiller-Archivs in Weimar. Silber, 43 mm Ø. "G. LOOS D.". Gestiftet von Großherzogin Sophie von Sachsen. In rotem Etui (70 x 70 mm). Vorderseite: Frontansicht des Literaturarchivs in Weimar. Rückseite: In sechs Zeilen zentriert im Lorbeerkranz: GOETHE- / SCHILLER-ARCHIV / ZU WEIMAR / EINGEWEIHT / AM 28. JUNI / 1896 1896
52 Medaille auf Aloysius Galvanus. Bronze [fehlt]. 1888
53 Medaille auf S. Th. Saemmering (?; *1755). Bronze. [fehlt]. 1828
54 100-jähriges Jubiläum des Musée Hist.-Naturelle in Paris, 10. Juni 1893. Bronze. [fehlt.] 1893
55 150-jähriges Jubiläum der Princeton-University, New Jersey (USA). Bronze, 77 mm Ø. In Etui (110 x 110 mm). Vorderseite: Blick, durch vier symetrisch angeordnete Bäume hindurch, auf das Universitätsgebäude; darunter in zwei geschwungenen Zeilen: AVLA NASSOVICA / MDCCCXCVI. Rückseite: Unter dreiteiligem Spruchband (DEI / SVB NVMINE / VICET), zentriert in acht Zeilen: QVOD ANTEA FVIT / COLLEGIVM / NEOCAESARIENSE / NVNC ANNIS + CL + IMPLETIS / VNIVERSITAS / PRINCETONIENSIS / SAECVLVM SPECTAT / NOVUM 1896
56 Medaille auf George Gabriel Stokes (*1819) zu seinem 50-jährigen Jubiläum als Professor in Cambridge, England. Bronze, 63 mm Ø. In schwarzem Etui (90 x 90 mm), dieses in Blechschachtel (95 x 95 mm). Vorderseite: Kopf, George Gabriel Stokes, im Profil nach links. Umschrift: GEORGE  GABRIEL  STOKES  b.  1819. Rückseite, in siebzehn Zeilen zentriert im Lorbeerkranz: VIRO / ILLVSTRI / ET DE PHILOSOPHIA / EGREGIE MERITO / GEORGIO GABRIELI STOKES / NEWTONI CATHEDRAM / APVD CANTABRIGIENSES / ANNVM IAM LM OBTINENTI / ET SVA ACADEMIA / ET MVLTAE ACADEMIAE / SALVTEM AMICISSIME PRAECANTVR / TAM SIBI QDAM IPSI / DE TALI VITA / TANTO INGENIO / GRATVLANTES / KAL IVN / A . S . MDCCCXCIX: 1899
57 100-jähriges Jubiläum der Technischen Hochschule in [Berlin-] Charlottenburg. Bronze, achteckig, Kantenlänge im Wechsel 40 und 20 mm. " A  VOGEL  FC." In schwarzem Etui (103 x 103 mm). Vorderseite: Vor einer ornamentierten Säule Schrifttafel, gehalten von einer weiblichen (links) und einer männlichen Figur (rechts); auf der Tafel mittig über Palmzweig: KOENIGLICHE/ BAUAKADEMIE / 1799 BERLIN 1899 / KOENIGLICHE / TECHNISCHE / HOCHSCHVLE. Rückseite: Mittig in Ornamenten ein stilisiertes Gesicht (Kopf unter Helm) in freier Fläche, diese außen begrenzt von Doppelkreis, darin Umschrift: DER KOENIGLICHEN TECHNISCHEN HOCHSCHULE DER KULTUSMINISTER 1899
58 50-jähriges Regierungsjubiläum des Großherzogs [Friedrich] von Baden. Eisen, vergoldet, 134 mm Ø; "R. M." In Schatulle (195 x 195 mm). Vorderseite: Kopf, Großherzog Friedrich von Baden, im Profil nach links auf ornamentiertem Hintergrund, daneben rechts: "1852 7 1902". Rückseite: Bekrönter Adler, das badische Wappen haltend, darunter in vier Zeilen: REGIERUNGSJUBILÄUM / S. K. H. des GROSHERZOGS / FRIEDRICH / von BADEN. 1902
59 Medaille auf Paulus [vgl. Nr.44]. Gold. Acc.: 25.2.1890. [fehlt] 1846
60 Wiederaufblühen der Universität Heidelberg. Goldene Erinnerungsmedaille des Kf. Karl Friedrich. Ankauf von Juwelier Rosenhain. [fehlt] 1807
61 200-jähriges Jubiläum der Kgl. Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Plakette, Bronze. 1900
62 Immatrikulation des 2000. Studenten an der Universität Freiburg. Medaille, Acc.: 17.4.1906. [fehlt] 1904
63 Helmholtz-Medaille. Den Teilnehmern am 7. Internationalen Physiologenkongreß zu Heidelberg gewidmet von Großherzog Friedrich von Baden. In Etui. Acc.: 6.1.1908. [fehlt] 1907
64 300-jähriges Jubiläum der Universität Gießen. Plakette. [fehlt] 1907
65 300-jähriges Jubiläum der Universität Oviedo. Bronze, 60 mm Ø. In rotem Etui (85 x 85 mm), darin im Deckel aufgedruckt: III CENTENARIO / DE LA / UNIVERSIDAD DE OVIEDO / 1908 1908
66 Plakette auf Nicolaus Gogol. Kupfer, 52 mm h, 32 mm br. In schwarzem Etui; Acc.: 5.2.1910. Alle Aufschriften in kyrillischer Schrift. Vorderseite: Kopf, Gogol, im Profil nach links; darunter: [GOGOL]. Rückseite: Denkmal, darin ein Sockel, darauf ein Sessel, darauf sitzende Dichterfigur; darunter in zwei Zeilen: [Erbaut in Moskau im Jahre 1909]. 1909
67 Kuno Fischer. Preismedaille. Acc. 15.2.1910. [fehlt] 1910
68 Tabula gratulatoria zum 25-jährigen Regierungsjubiläum des Deutschen Kaisers, dargebracht von den Universitäten des Deutschen Reiches. [fehlt] 1913
69 [nicht belegt]  
70 100. Semester akad. Lehrtätigkeit des Leo Koenigsberger. Andenkenplakette von Volz. Bronze, 100 mm h, 72 mm br. Ohne Etui. Vorderseite: Kopf, Leo Koenigsberger, im Profil nach links (*); darunter: LEO KOENIGSBERGER. Rückseite, in 13 Zeilen zentriert: ZUM / ANDENKEN AN / DIE VOLLENDUNG DES / HUNDERTSTEN / SEMESTERS AKADEMISCHER / LEHRTAETIGKEIT / LEO / KOENIGSBERGER  .  / UEBERREICHT VON / COLLEGEN - SCHUELERN / UND FREUNDEN. / 28. FEBRUAR 1914. - *So auch auf großer Eisenplatte; vgl. Mus 1.

1914
71 [nicht belegt]  
72 100-jähriges Jubiläum der Argentinischen Revolution. Kupfer, 60 mm Ø In rundem Etui. Vorderseite: Oberkörper einer weiblichen Figur, beide Arme hochhaltend, in der rechten Hand einen Palmzweig, in der linken eine Öllampe; Umschrift: SOCIEDAD  [teilweise von Palmzweig bzw. Lampe verdeckt:] CIENTIFIC ARGENTINA 1872. Rückseite, mittig in fünf Zeilen: REUNIDO EN BUENOS AIRES / CON MOTIVO DE LA / CONMEMORACION DEL / CENTENARIO DE LA REVOLUCION / DE MAYO DE 1810; Umschrift: CONGRESO CIENTIFICO INTERNACIONAL AMERICANO [und unten gegenläufig:] JULIO DE 1910. 1910
73 Plakette / Medaille [?] auf Friedrich Creuzer. [fehlt] 1844
74 Dieselbe [wie Nr.73] als Gipsabguß der Vorderseite [?] in geschlossener Schachtel mit durchsichtigem Plastikdeckel. 40 mm Ø der Gips im ganzen 65 mm . Kopf, Friedrich Creuzer, im Profil nach links; Umschrift: FRIDERICVS CREVZER PHILOLOGVS 1844
75 100-jähriges Jubiläum der Universität Buenos Aires. Plakette [Metall] 95 x 70 mm, mit Bogen oben. In rechteckigem, braunem Pappetui (100 x 75 mm). Acc.: 5.12.1921. Vorderseite: Weibliche Figur, in der rechten Hand eine brennende Fackel haltend, die linke Hand auf dem Haupt. Umschrift: [oben:] UNIVERSITAS BONAERENSIS [links:] SCIENTIAE LUMEN PRETIUM VITAE. Rückseite, dreizehnzeilig unter Lorbeerkranz mit zwei Händen, die eine Jakobinermütze tragen: CENTENARIO / DE LA / UNIVERSIDAD / DE / BUENOS AIRES / POR EL PRESENTE PUBLICO / SOLEMNE / EDICTO / ERIJO E INSTITUYO / UNA UNIVERSIDAD MAYOR CON FUERO / JURISDICCIÓN ACADEMICAEN / BUENOS AIRES A 9 DE AGOSTO SAENZ EUFEMIO UBALLES / 1821 / RECTORES 1921 1921
76 Plakette auf Justo José de Urquiza, den Begründer der argentinischen Einheit; 50 x 35 mm. In braunem Pappetui (55 x 40 mm). Vorderseite: Sitzende allegorische Figur (weiblich), in der erhobenen linken Hand einen Zweig haltend, rechts unter Sitzfläche das argentinische Staatswappen. Rechts im Hintergrund Reiterstandbild in Strahlenkranz; Unterschrift: CAPITAN GENERAL / JUSTO JOSÉ DE URQUIZA. Rückseite, neunzeilig mit bebändertem Eichenzweig zwischen den Zeilen 7 und 9 Inschrift: LA COMISIÓN / DEL HOMENAJE NACIONAL / AL LIBERTADOR FUNDADOR / DE LA / UNIDAD ARGENTINA / Y PRIMER PRESIDENTE / CONSTITUCIONAL / B. AIRES / 11. NOVIEMBRE 1920 1920
77 Platte auf einen zu Heidelberg geschlossenen Freundschaftsbund von Schweizer Studenten. Eisen [?], 60 x 40 mm. In schwarzem Etui. Vorderseite: Innenhof des Heidelberger Schlosses, perspektivische Ansicht; Unterschrift: MDCCCLXX - MDCCCLXXVV. Rückseite zweispaltige Namentafel: [links] AUGUSTE BOREL / GEORGES COURVOISIER / EUGENE DEMOLE / FRÉDÉRIC FERRIÈRE/ + EDUARD DE FREUDENREICH / CHARLES GOETZ / [rechts] EDMOND O'GORMAN / MAURICE DE PERROT / ERNEST PICOT / PIERRE PONNELLE / LOUIS DE TSCHARNER / JEAN DE WATTEVILLE. - Darunter vierzeilig: IN RUPERTO CAROLA / AMICITIAE FOEDUS AUSPICATI / QUOTANNIS RENOVAVERUNT / MDCCCLXXX     MDCDVI 1916
77a Medaille auf Victor Schwörer zum 60.Geburtstag. Bronze, 110 mm Ø. Künstler: Arnold Rickert. Ohne Etui. Vorderseite: Kopf Schwörers im Profil nach rechts; Umschrift: VICTOR SCHWÖRER MIN. RAT IM BAD. KULTUSMINISTERIUM GEB. 10. OKTOBER 1865. Rückseite: drei stehende allegorische Frauenfiguren, unbekleidet, nach vorn blickend [die drei Grazien ?]; Umschrift: SEXAGENARIO ACADEMIAE BADENSES PIETATIS ERGO MCMXXV 1925
77b 200-jähriges Jubiläum der Universität Caracas. Medaille, 60 mm Ø. Dabei: Gedenkblatt. In dunkelblauem Pappetui, 75 x 75 mm. Vorderseite: [im Vordergrund] allegorische weibliche Figur, nach rechts blickend, in der rechten Hand neun Fackeln tragend, in der linken Hand einen Kranz haltend; [links daneben] Schild mit dreizeiliger Inschrift: 22. XII. MDCCXXI / 18. XII. MDCCXXII / 11. VII. MDCCXXV; [im Hintergrund, teilweise verdeckt] Gebäude [Universität ?], [darüber] Gebirge mit aufgehender Sonne. Rückseite: Staatswappen Venezuelas, halb gespalten und bogenförmig geteilt. Darin: Ährengarbe, eine aus Fahnen und Hiebwaffen gebildete Trophäe; auf Grasboden ein wildes Pferd, umgeben von Zweigen; darüber sieben Sterne. Umschrift: UNIVERSIDAD CENTRAL DE VENEZUELA 11. VIII. MCMXXV 1925
78 100-jähriges Jubiläum der Società Medica-Chirurgica di Bologna. Medaille, 45 mm Ø . In braunem Pappetui 50 x 50 mm. Vorderseite: Von Lorbeerkranz umgebene, zentrierte Dekorplatte mit zentrierter Aufschrift: POST / CENTVM / ANNOS. Rückseite: Äsculapnatter, sich um eine Schale windend; Umschrift: SOCIETAS MEDICA CHIRVRGICA BON CONDITA A MDCCCXXIII. 1923
79 Plakette auf Carl Duisberg, Chemiker in Leverkusen. [fehlt] 1925
80 [nicht belegt]  
81 300-jähriges Jubiläum der Universität Amsterdam. Medaille, 60 mm Ø. In runder Pappschachtel, 70 mm Ø. Geschenk der Heidelberger Akad. der Wissenschaften. Vorderseite: Kogge mit gerafftem Segel und wehrhafter männlicher Gestalt, dabei drei Wappen; in unterer Hälfte halbrunde Unterschrift, dreizeilig: 1632 - 1932 / ATHENAEUM ILLUSTRE / UNIVERSITEIT VAN AMSTERDAM Rückseite: Drei männliche Figuren, unbekleidet, jede in der linken Hand eine brennende Fackel tragend; Umschrift: CCC ANNI DOCTRINIS DICATI. Darunter im Halbkreis sechs runde Flächen mit den Symbolen der Wissenschaftsbereiche, [von links:] Globus und Retorte, Äskulapstab, Lamm mit Fahne, Waage, Eule auf Buch, Hermesstab. 1932
82 Gottfried-Keller-Plakette. Entwurf: Boecklin. [fehlt] 1889
83 Plakette auf den Pharmakologen Oswald Schmiedeberg. 65 x 45 mm Ø. In schwarzer Pappschachtel, 90 x 70 mm. Acc.: 14.8.1933. Kopf und Schulterpartie des Geehrten im Profil nach links. Fünfzeilige Unterschrift im Rahmen: DR. OSWALD SCHMIEDEBERG / DER PHARMAKOLOG SUCHT / DIE LEBENSVORGÄNGE ZU ERFORSCHEN / INDEM ER MIT CHEMISCHEN AGENTIEN / PHYSIOLOGISCHE REACTIONEN AUSFUEHRT. ?
84 500-jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg. Plakette, Bronze. 75 mm Ø. In schwarzer Pappschachtel mit Schuber, 80 x 80 mm. Vorderseite: Allegorische Frauenfigur, mit Peplos bekleidet, Arme ausgebreitet, in der linken Hand einen Zweig haltend; links und rechts des Körpers zwei ovale Medaillons, die je eine zur Mitte blickende Herrschergestalt abbilden: [links] Ruprecht I. und [rechts] Karl Friedrich. Darunter Dekorrahmen mit dreizeiliger Inschrift: SAECVLVM SEXTVM / PIE AVSPICATVR AD / MDCCCLXXXVI: Umschrift: VNIVERSITAS HEIDELBERGENSIS A RVPERTO CONDITA A CAROLO FRIDERICO INSTAVRATA Rückseite: Großherzog Friedrich, Büste im Profil nach links. Umschrift: FRIDERICVS D. G. BADARVM M. DVX RECTOR HEID. PERP. 1886
85 Jakob Stilling zum 70.Geburtstag. Medaille, Bronze. [fehlt] 1912
86 Medaille auf Nicolaus Lobatschewski. Bronze. 40 mm Ø. Ohne Etui. Vorderseite: Porträt (Brustbild) Lobatschewskis in Uniformjacke mit Orden. Umschrift (in russ.-kyrillischer Schrift, nach alter Orthographie, in Großbuchstaben): NIKOLAJ IWANOWITSCH LOBATSCHEWSKIJ. Rückseite: Vierzeilige zentrierte Inschrift (Schrift wie  umseitig): PAMJATI / N. J. / LOBATSCHEWSKAGO 1895. Umschrift: FISIKO-MATEMATITSCHESKOJE OBSCHTSCHESTWO PRI KASANSKOM UNIWERSITETJE 1895
87 Max Egon zu Fürstenberg zum 70.Geburtstag, 13.10.1933. Medaille, Bronze. [fehlt] 1933
88 Volksabstimmung im Saargebiet, 13.1.1935. Medaille, Silber. [fehlt] 1935
89 Marquis de Vogüé, Orientalist, zum 80. Geburtstag. Plakette, Bronze. 70 x 50 mm Ø. In bordeauxrotem Etui. Vorderseite: Marquis de Vogüé im Profil nach links (Brustbild); links oben zweizeilige Inschrift: AETATIS SVA / LXXX. - Unter dem Bild zweizeilige Inschrift auf rechteckiger Tafel: CHARLES JEAN- MELCHIOR / MARQUIS DE VOGVÉ. Rückseite: [rechte Hälfte] Blumenstrauß, davor ein aufrecht auf einer Tischplatte stehendes, geöffnetes  Buch mit zweizeiliger Inschrift auf der rechten Seite: FLORILEGIVM / 18. OCTOBRE 1909; links oben zweizeilige Inschrift (latein. Schreibschrift): Souvenir / Vogüé 1909
90 700-jähriges Jubiläum der Universität Padua. Medaille, Bronze. [fehlt] 1922
91 Plakette des Deutschen Hauses, Germanistic Society of America, mit Widmung „To Carl Bezold“ (siehe Rückseite). Bronze. 105 x 75 mm. Ohne Etui. Vorderseite: Durch Hauptgesims abgeschlossen. Darunter rechteckig umrahmte Inschrift: "Deutsches Haus" mit Königskrone und einem Lorbeerband oben. In den unteren zwei Dritteln erhabenes rundes Feld mit zwei allegorischen Frauengestalten, einander anschauend und sich die Hand reichend; neben der rechten Figur länglich-ovaler Schild mit Adler. - Umschrift: [oben waagerecht:] GERMANISTIC SOCIETY / [links senkrecht:] OF AMERICA / [rechts senkrecht:] INCORPORATED / [unten waagerecht:] MCMVIII - N.Y. Rückseite: Neunzeilige Inschrift, graviert: TO / CARL BEZOLD PMD. / PROFESSOR / IN THE / UNIVERSITY OF HEIDELBERG / LECTURER / TO THE / GERMANISTIC SOCIETY OF AMERICA / 1913 1913
92 Theodor Nöldeke. Plakette von W.Eberbach. Bronze. 155 x 110 mm, oberer Abschluss als Flachbogen. Einseitig, mit ausklappbarer Stütze. Porträt (Flachrelief) Nöldekes im Profil nach rechts, dabei links unten Signatur: "W.Eberbach". Darunter, durch Gesims abgesetzt: TH. NÖLDEKE. 1906(?)
93 Schließlers Entwurf für eine Medaille für Ehrensenatoren und für Ehrenbürger der Universität Heidelberg. Acc.: 12.8.1937. [fehlt] 1926
94 550-jähriges Jubiläum der Universität Köln. Medaille, Silber. 70 mm Ø. In olivgrünem Etui. Acc.: 14.6.1939 Vorderseite: Einmastiges Drachenschiff unter Segeln, mit halb liegender, weiblicher Aktfigur (auf Reling), in der erhobenen Hand eine Eule tragend [Minerva?], unter dem Bug zwei Wasserwellen mit dem Stadtwappen von Köln mittschiffs. Rückseite (fünfzeilig, die beiden Jahreszahlen durch schrägstehende Svastika getrennt): UNIVERSITÄT / DER / HANSESTADT / KÖLN / 1388    1938 1938
95 Vernichtung der Panzerkreuzer Aboukir, Hogue und Cressy durch U.G. (?). [fehlt] 1914
96 August Reatz, Rektor der Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz. Plakette, Bronze, von Albert Dejaece. 100 mm Ø. In Pappschachtel. Vorderseite: Porträt des A.R. (tiefes Relief, über Schriftrand hinausragend). Zweizeilige, unterbrochene Umschrift: [links:] D. Dr. h. c. AUGUST REATZ / 1947 - 1949; [rechts:] REKTOR DER JOHANNES GUTENBERG / VNIVERSITÄT MAINZ. Rückseite: Gekrönte Marienfigur, auf dem Mainzer Stadtwappen stehend, mit Gloriole um das Haupt, in der rechten Hand mit Kreuz versehene Weltkugel haltend, auf dem linken Arm das Jesuskind tragend, in Kopfhöhe von zwei Engeln flankiert, von Strahlen umgeben. Erhabene Schrifttafel, von Marienfigur unterbrochen, darauf zweizeilig: ALMA MATER / MCCCCLXXVII. Umschrift: MOGVNTINENSIS RESTAVRATA MDCCCCXXXXVI 1946
97 100-jähriges Jubiläum der Universität Graz. Medaille, Silber. 60 mm Ø. In schwarz-grün gemustertem Etui. Vorderseite: Von Ährenkranz umgebener zentrierter Wappenschild (beidseitig von jeweils sieben Sternen flankiert), dreiteilig: (im Haupt) Sonne mit Strahlenkranz, (in Balkenstelle:) geöffnetes Buch, von zwei Händen gehalten, (im Fuß:) Löwe aus dem Grazer Stadtwappen, stehend, im Profil nach links. Umschrift: CAROLA FRANCISCA ALMA VNIVERSITAS GRACENSIS Rückseite: Siebenzeilige Inschrift: C / + / ORDO / MEDICORVM / GRAECENSIVM / MDCCCLXIII 1963
98 500-jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg. Medaille. [fehlt; vgl. Nr. 40] 1886
99 Medaille auf Philipp Melanchthon, zum 400. Todestag, Wittenberg Bronze. 50 mm. Ohne Etui. Vorderseite: Porträt des Philipp Melanchthon, im Halbprofil nach rechts. Umschrift: Philipp Melanchthon Praeceptor Germaniae. Rückseite: Melanchthons Haus in Wittenberg, mit Stadtwappen links, auf Schriftband stehend; auf dem Band: "Heimatmuseum", beidseitig von Jahreszahlen Flankiert: "1560" bzw. "1960". Darunter zweizeilige Unterschrift (in Fraktur): Melanchthonhaus/ LUTHERSTADT WITTENBERG 1960
100 400-jähriges Jubiläum der Landung des Columbus in Amerika. Medaille, Bronze. 75 mm Ø. In Klappetui, silbrig mit florealem Muster; Medaille in blauen Klapprahmen eingefaßt. Der Universitätsbibliothek Heidelberg dediziert.  Rechteckige Schrifttafel, von zwei brennenden Fackeln flankiert, mit sechszeiliger Inschrift: WORLD'S COLUMBIAN EXPOSITION / IN COMMEMORATION OF THE / FOURHUNDREDTH ANNIVERSARY / OF THE LANDING OF COLUMBUS / MDCCCXCII - MDCCCXCIII / TO [in besonderem Feld zweizeilig:] UNIVERSITAETS-BIBL-/IOTHEK [sic!] HEIDELBERG. Darüber Globus, von zwei Engeln flankiert, mit [links:] Posaune bzw. [rechts:] Griffel und Schreibtafel. Rückseite [Landungsszene des Columbus]: Columbus, stehend und nach oben links zum Himmel blickend, in Rüstung und Mantel. Rechts daneben vierzeilige Inschrift: CHRISTOPHER / COLVMBVS / OCT XII / MCCCCXCII 1893
101 Emil Knoevenagel. Medaille, Bronze. 70 mm Ø. Ohne Etui. Acc.1977. Porträt (Brustbild) im Profil nach links. Umschrift (nur obere Hälfte): KNOEVENAGEL. ?
102 500-jähriges Jubiläum der Universität Glasgow. Medaille, Bronze. 65 mm Ø. In blauem Etui, 90 x 90 mm, mit Goldprägung auf dem Deckel (THE / UNIVERSITY OF GLASGOW / 1451 - 1951), eingefaßt in grünen Rahmen. Vorderseite: Wappen, spatenförmig, mit Vogel auf Baum [rechte Flanke], geöffnetem Buch [Hauptstelle], senkrechtem Zepter [Herzstelle] und Fisch [Nabelstelle, in die Flanken hineinreichend] und rechteckiger Glocke [linke Flanke], umzogen von mehrfach gefaltetem Schriftband: VIA / VERITAS / VITA. Im oberen Drittel: VNIV. GLASG. MCCCCLI - MDCCCCLI. Rückseite: Büste eines Papstes [Nikolaus V.] mit mit Tiara im Profil nach links. Umschrift: NICOLAVS V PONT MAX UNIV GLASG CONDITA D VII ID AN A S MCCCCLI. 1951
103 500-jähriges Jubiläum der Universität Uppsala. Medaille, Bronze. 70 mm Ø. In blauer Schachtel mit Glasdeckel. Vorderseite: Stark profilierter Globus mit Längen- und Breitengraden, aus einem Fünfeck herausragend. Umschrift: UNIVERSITAS UPSALIENSIS GRATIAE VERITAS NATURAE. Um das Fünfeck herumlaufend, zwischen seinen Schenkeln und dem Medaillenrand Gebäude- und Landschaftsausschnitte. Rückseite: Fünfeck, in fünf Sektoren geteilt, darin Bischof mit Mitra und Hirtenstab in den beiden unteren Dreiecksflächen, Inschrift: 1477 / 1977. - Umschrift auf den Schenkeln: ORD. THEOL. / ORD. IURISCONS. / ORD. PHILOS. / ORD. MED. / ORD. PHARM. 1977
104 50-jähriges Jubiläum der Universität Sofia. Medaille. 70 mm Ø. In rotem Pappetui, 90 x 90 mm, aufklappbar. Vorderseite: Ikonenartige Abbildung des Hl. Clemens von Ohrid (Brustbild, Flachrelief), Haupt in Mandorla, flankiert von senkrechter (bulgar.-kyrillischer) Schrift: Sw. Kliment. / Ochridski. Rückseite, sechszeilig in derselben Schrift wie vor, jedoch in Kapitalen und von umlaufendem Eichenkranz umgeben: 836 - 916 / Uniwersitet / Sw. Kliment / Ochridski / Sofija / 1888 – 1938 1938
105 [nicht belegt]  
106 Ehrenplakette des Vereins für Erdkunde zu Dresden, verliehen an Alfred Hettner, aus seinem Nachlass dem Universitätsarchiv überlassen am 23.1.1956. Silber. Oval, abgeflacht, 100 x 75 mm. In bordeauxrotem Pappetui, darin ein mit blauem Samt einseitig bezogener Rahmen mit ausklappbarer Stütze. Vorderseite: Von einem Zweig durchzogene Inschrift, dreizeilig, zentriert: VEREIN FÜR / ERDKUNDE/ ZU DRESDEN. Umlaufend eine sich in den Schwanz beißende Schlange. Rückseite [konkav]: Stehende weibliche Figur (im Relief), bekleidet, über einen Felsen schreitend, dahinter aufgehende Sonne im Strahlenkranz. ?
107 700-jähriges Jubiläum der Universität Salamanca. Medaille zur Neueinweihung, Bronze. 80 mm Ø. In rotbraunem Holzetui, 115 x 115 mm. Vorderseite: Rundwappen, gekrönt von Tiara mit den zwei gekreuzten Schlüsseln Petri; [im Pfahl:] Papst mit Tiara und Hirtenstab, auf Thron sitzend [Innozenz IV. ?]; [Flanke, heraldisch rechts, von oben:] Burg, Löwe, zwei Kardinäle; [Flanke, heraldisch links, von oben:] Löwe, Burg, zwei Kardinäle. Darum umlaufend auf Zierband: SIGILLVM VNIVERSITATIS STVDII SALAMANTINI (darin N jeweils spiegelverkehrt). Rückseite: Zentriert verschränkte Antiqua-Buchstaben, aufgelöst als VICTOR zu lesen, darüber dreizeilig: VNIVERSIDAD / DE / SALAMANCA, darunter zweizeilig: VIVAT / CRESCAT FLOREAT. Umschrift: 1218     1254 VII CENTENTARIO DE SV REORGANIZACION 1954 1954
108 100-jähriges Jubiläum der Université Laval, Québec. Medaille, Bronze. 65 mm Ø. In rotem Pappetui, aufklappbar, 100 x 100 mm. Vorderseite: Zentriertes Wappen, kielförmig abschließend mit gleichschenkligem Kreuz, [im Mittelpunkt und auf den Schenkeln:] insgesamt fünf Muscheln [?]; [linke und rechte Flanke, im Haupt- und Fußbereich:] je vier Adler. Unter dem Wappen in unterer Hälfte Umschrift: DEO FAVENTE HAVD PLVRIBVS IMPAR. Rückseite, siebenzeilig: MDCLXIII / IN SEMINE PROMISSA MDCCCLII / JVRIDICE ERECTA / MCMLII / OMNIVM CONSENSV GLORIFICATA. Umschrift: VNIVERSITASSTVDIORVM LAVALLENSIS 1952
109 100-jähriges Jubiläum des Michigan-State-Colleges. Medaille, Gold. 75 mm Ø. In weißer Pappschachtel mit abnehmbarem Deckel, 80 x 80 mm. Vorderseite: [zentriert] viereckiger Uhrturm in Wolken, darunter von Bäumen umgebenes Gebäude, flankiert von Jahreszahlen 1855 / 1955. Zweizeilige Umschrift: MICHIGAN STATE COLLEGE OF AGRICULTURE AND APPLIED SCIENCE – CENTENNIAL. Rückseite: [oberes Drittel] zwei Getreidehalme, liegend. Sechszeilig, in amerikanisch-englischer Schreibschrift: "It is for / us the living ... to be / dedicated here to the / unfinished work ..." / Abraham Lincoln 1955
110 Plakette auf Vincenz Czerny. Bronze, einseitig, Rückseite gekehlt; 130 mm Ø. Ohne Etui. Vincenz Czerny im Halbprofil (Brustbild). Umschrift in oberer Hälfte: Vincenz Czerny. ?
111 [nicht belegt].  
112 Jubiläum der Universität Verona. Medaille, Bronze. 40 mm Ø. In rotbrauner Pappschachtel mit abnehmbarem Deckel. Vorderseite: Bischof, in Albe und Kasel, mit Mitra und Heiligenschein, den Hirtenstab in der linken Hand, die rechte zur Segensgeste erhoben; in der Mitte waagerecht von dreizeiliger Inschrift durchbrochen: VNIVERSITAS STVD PATAVII / RERVM OECON SCIENT ORDO VERONAE [daneben kleiner] 1966. Umschrift auf dem Rand: S. ZENO DA VERONA Rückseite: [zentriert:] Turnierhelm auf Leiter [?], in gekrönte Löwenfigur auslaufend, an den Seiten mit Flügeln verziert. Umschrift auf dem Rand: Ant[oniu]s [?] de la Scala. 1966
113 Jubiläum der Universität Padua. Medaille, Bronze. 75 mm Ø. In schwarzer Plastikschachtel mit durchsichtigem Plexiglasdeckel, 80 x 80 mm. Vorderseite: Zentriert ein geöffnetes Buch; linke Seite, den oberen Rand überragend: weibliche Figur, stehend, mit Heiligenschein, die gesenkte rechte Hand auf einem Speichenrad ruhend, in der linken einen (Palm-?) Zweig haltend. Rechte Seite, den oberen Rand überragend, Christusfigur mit Heiligenschein, stehend, mit einem Lendentuch bekleidet, die rechte Hand zur Segensgebärde erhoben, in der linken ein Kreuzesbanner haltend. Links, rechts und über dem Buch je drei Sterne, darunter Inschrift: MCCXXII Umschrift auf dem Rand: UNIVERSITAS STUDII PADUANI. Rückseite: Zweizeilige Inschrift: UNIVERSA UNIVERSIS / PATAVINA LIBERTAS, darunter [abgesetzt und kleiner:] DCCL A STUDIO CONDITO 1977
114 575-jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg. Siegelmünze, Silber. 40 mm Ø. In schwarz-weiß gemusterter Schachtel. Vorderseite: Wappen der Universität Heidelberg mit Umschrift: S. UNIVERSITAS STUDII HEYDELBERGENSIS. Rückseite: Weibliches Haupt mit Helm [Pallas Athene], im Profil nach links. Umschrift: RUPERTO CAROLA 1386 – 1961 1961
115 The Cullum Geographical Medal, Alfred Hettner zugeeignet. Medaille, Gold. 70 mm Ø. In schwarzem Etui, aufklappbar, im Rahmen eingepaßt Goldprägung: ALFRED HETTNER / MXMXXIX; 105 mm Ø. Vorderseite: Weibliche Figur, stehend, im Profil nach links, in der erhobenen rechten Hand einen Zweig haltend, die linke auf einem Globus ruhend; dahinter, halb verdeckt, Architrav von drei ionischen Säulen getragen, im linken Intercolumnium achtzeilige Inschrift: ALFRED HETTNER / FOR REGIONAL STUDIES / THAT ADMIRABLY / PROPORTIONED AND INFORMED / WITH EXPERIENCE AS EXPLORER / EDITOR TEACHER / 1929. Umschrift: THE CULLM GEOGRAPHICAL MEDAL. Rückseite: [zentriert] Kahn, bugseitig, darin männliche Figur, stehend von vorn, den rechten Arm nach links ausgestreckt, die Augen mit der Hand beschattend; [links] Seevogel mit ausgebreiteten Schwingen, darunter Wogen. Umschrift: THE AMERICAN GEOGRAPHICAL SOCIETY OF NEW YORK 1929
116 Carl-Ritter-Medaille der Gesellschaft für Erdkunde, Berlin. Verliehen an Alfred Hettner. Aus dem Nachlaß Hettners dem Universitätsarchiv überlassen am 23.1.1956. Gold. 60 mm Ø. In violettem Etui, aufklappbar, 95 x 95 mm. Vorderseite (flach profiliert, mit Samt überzogen:) Wanderer im Profil nach rechts, knieend, mit Wanderstab über der linken Schulter und breitkrempigem Hut auf dem Rücken, in beiden Händen eine aufgerollte Karte haltend. Rechts: Stehende weibliche Gestalt in antiker Gewandung im Halbprofil, in der nach links ausgestreckten Hand ein Kreuz über das Haupt der linken Gestalt haltend; dahinter auf dem Boden ein halbverdeckter Globus. Unter waagerechter Leiste zweizeilige Inschrift: PERVESTIGATORI / TERRARUM. Rückseite: Porträtbüste Carl Ritters im Profil nach links. Umschrift: GESELLSCHAFT FÜR ERDKUNDE IN BERLIN / CARL RITTER; seitlich: ALFRED HETTNER 1928 1928
117 350-jähriges Jubiläum der Universität Salzburg. Münze: 50 österreichische Schilling. Silber. 35 mm Ø. In Klarsichthülle, ca. 55 x 50 mm. Vorderseite: Zweizeilige Inschrift, zentriert: 50 SCHILLING, darum in kreisförmiger Anordnung die Wappen der österreichischen Bundesländer und [oben] das Staatswappen Östereichs. Umschrift: REPUBLIK ÖSTERREICH. Rückseite: [zentriert, von oben:] Sonne mit Strahlenkranz, geöffnetes Buch mit Inschrift: [links] THEOL   IUS, [rechts] MEDIC   PHIL; Kardinalshut, ovales Wappen in Medaillon, aus dem zwei senkrecht stehende Schreibfedern ragen. Im Wappen oben: [rechts] stehender Löwe, [links] drei übereinander angeordnete Streifen; im unteren Feld stehender Löwe im Profil nach links. Umschrift: 350 JAHRE UNIVERSITÄT SALZBURG 1622 – 1972 1972
118 600-jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg. Münze, Silber. 30 mm Ø. In Klarsichthülle. Vorderseite: Kurfürst Ruprecht I., von vorne mit Fürstenhut und geschultertem Schwert in der rechten Hand. Umschrift: KURFÜRST RUPRECHT I. GRÜNDER DER UNIVERSITÄT Rückseite, dreizeilig in Fraktur: 600 JAHRE UNIVERSITÄT HEIDELBERG / 1386 - 1986; oben und unten je zwei Zweige 1986
119 Ehren-Plakette der Linnäus-Gesellschaft, Exemplar für Otto Bütschli Goldauflage, 48 mm Ø. Aus dem Nachlass Otto Bütschli (Rep 84; Acc. 5/00) Vorderseite: Kopf des Linnäus im Profil nach links, mit Umschrift (links) CAROLVS, (rechts) LINNAEVS Rückseite: In der Mitte der oberen Hälfte über reichen Ornamentierungen ein stilisiertes Wappen, gehalten von (je aufsteigend) einem Löwen (links) und einem Adler, darüber ein Strahlenfächer mit Ornamenten, darunter Wellenband mit Aufschrift: NATURAE  DISCERE  MORES. Umschrift (im oberen Teil): SOCIETAS LINNAEANA OPTIME MERENTI. Die Ornamente sind in der unteren Hälfte mit einem ovalen Feld (quer) belegt, Aufschrift (in drei Zeilen): CL.  D.  PROF. / OTTONI BUETSCHLI / D.  VIII.  CAL.  JUN.  1914 1914
120 500jähriges Jubiläum der Universität Heidelberg, Erinnerungs-Anhänger Messing, Seitenlänge 25 mm; quadratisch, auf der Spitze stehend, in der oberen Ecke ein Loch zur Befestigung mit Faden; Acc. 7/00. Vorderseite: Stadtbild von Heidelberg (mit Neckar und Schloss), darüber im dreigeteilten Wellenband: 1386 / HEIDELBERG / 1886. Rückseite: (zentral im runden, ornamentierten Feld ) bekröntes Wappen des Großherzogtums Baden (mit Lorbeer an beiden Seiten) sowie (an den vier Außenseiten) Schrift: (oben links) ERINNERUNG  A.  DAS / (oben rechts) 500 JÄHR. JUBILÄUM / (unten links) DER UNIVERSITÄT / (unten rechts) HEIDELBERG 1886. 1886
121 Siegelplakette der Universität Freiburg / Br. Undatiert Versilbert. 50 mm Ø. Vorderseite: Siegelbild. Umschrift: dy: Friburgensis: brisgaudie / Sigillum universitalis: slu. Rückseite: Wappen des Landes Baden-Württemberg (zentriert), Umschrift: (oben) ALBERT-LUDWIGS-UNIVERSITÄT, (unten) FREIBURG  I.  BR. ?
122 Medaille zum Landes-Jubiläum 50 Jahre Baden-Württemberg Feinsilber; Wappen und Logo mit Goldauflage 24 ct. Ø 35 mm, ca. 15 gr. In: Werbeträger (Karton) DIN A 4 (quer), zweifach gefaltet, mit Text (Grußwort des Ministerpräsidenten Erwin Teufel) und Beilage: „50 Jahre Baden-Württemberg. Die Geschichte des Südweststaats“, 16 S., 4 Abb. Vorderseite: In der oberen Hälfte das Landeswappen, darunter Aufschrift: „Baden-Württemberg“, am unteren Rand „1952“ über „2002“, dazwischen Querstrich; Rückseite: In den beiden oberen Dritteln, nach links ausgerichtet die Fläche des Landes Baden-Württemberg, daneben rechts das Jubiläums-Logo, darunter Aufschrift in zwei Zeilen: „50 Jahre / Baden-Württemberg“ 2002
123 Goldmünze zum Jubiläum der Universität Heidelberg. Acc. 26/06 1961
Lit.: Die Medaillen des Hauses Baden. Denkmünzen zur Geschichte des zähringisch-badischen Fürstenhaus aus der Zeit von 11499-1871, bearbeitet von Friedrich Wielandt, Joachim Zeitz, Karlsruhe 1980.
Den Grundstock des Bestandes bilden die Stücke, die bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als das Universitätsarchiv der Handschriftenabteilung der Heidelberger Universitätsbibliothek angegliedert war, mit einem handschriftlichen Verzeichnis erfasst wurden. Nach der Bestände-Systematik der Bibliothekare gab es für die seinerzeit vorhandenen Sammlungen des Archivs keine eigene Hauptgruppe. Ziffer XII galt den Pergamenturkunden, XIIIa den „Denkmünzen“ und XIIIb einer kleinen Autographensammlung. Teile der letzteren verblieben in der Phase der Neueinrichtung des Universitätsarchivs (1952/53) bei der Handschriftenabteilung der Bibliothek, Restliches wurde ihr am 1.7.1955 vom damaligen Archivar Hans Krabusch zurückgegeben. Die Urkunden und die später als „Plaketten, Münzen und Medaillen“ bezeichnete Sammlung blieben demgegenüber mit ihren ursprünglichen Bestands-Kennungen XII und XIIIa Bestandteile des Archivs – mit bis heute unveränderten Signaturen.

Aus mancherlei Gründen verändert hat sich im Laufe der Zeit allerdings die Zusammensetzung der Sammlung XIIIa. Offensichtlich schon ab 1885 wurden dem Bestand gelegentlich Stücke entnommen und weitergegeben, der Verbleib anderer ist heute unklar, wieder andere werden zur Zeit und wohl auch weiterhin dauerhaft in den Repräsentationsräumen des Rektors ausgestellt. Das Verzeichnis vermerkt daher einige Nummern als nicht (mehr) belegt, andere – nach dem ursprünglichen Verzeichnis beschriebene – als fehlend. Andererseits kam im Laufe des 20. Jahrhunderts so manches hinzu, weshalb sich die Sammlung heute (mit einer Ausnahme) über den Zeitraum von 1783 bis 1986 erstreckt. Jüngste Neuerwerbungen waren vor wenigen Jahren die Medaille zum 50-jährigen Jubiläum des Landes Baden-Württemberg (2002; Nr. 122) und das vergoldete Exemplar der Gedenkmünze zum 575-jährigen Jubiläum der Universität Heidelberg (1961; Nr. 123).

Inhaltlich entspricht die Sammlung insofern dem für Universitätsarchive üblichen Bild, als hauptsächlich drei Gruppen von Plaketten und Medaillen anzutreffen sind – solche für:
  • Hochschulen/Universitäten bzw. -jubiläen: Agram (12), Amsterdam (18, 81), Berlin (57, 61), Buenos Aires (75), Caracas (77b), Christiana (13, 13a), Freiburg/Br. (121), Glasgow (102), Graz (97), Heidelberg (5, 40/40a, 84, 114, 118, 120, 123), Köln (94), Kopenhagen (1), Laval/Québec (108), Leiden (16/16a), Michigan (109), Montpellier (46), Oviedo (65), Padua (113), Prag (11), Princeton (55), Salamanca (107), Salzburg (117), Sofia (104), Tübingen (16), Uppsala (103), Verona (112), Wien (19), Würzburg (4),
  • Persönlichkeiten: Großherzog [Friedrich] von Baden und Gattin Luise (2, 58), Karl Bezold (91), Otto Bütschli (119), Dr. Burggraeve (45), Friedrich Creuzer (74), Vincenz Czerny (110), Richard Ritter von Dotzauer (20), Nicolaus Gogol (66), Albrecht von Gräfe (39/39a), Alfred Hettner (115, 116), Emil Knoevenagel (101), Leo Koenigsberger (70), Nicolaus Lobatschewski (86), Joachim Marquardt (43), Christian Mayer (48), Philipp Melanchthon (99), Theodor Nöldeke (92), August Reatz (96), Oswald Schmiedeberg (83), Victor Schwörer (77a), Georg G. Stokes (56), Justo José de Urquiza (76), Marquis de Vogüé (89)
  • diverse Ereignisse, die hier nicht näher spezifiziert werden.
Stand: 13.6.2008