Basketball-Damen gelang in München der große Wurf

54:42 Endspielsieg gegen Würzburg

Den Basketball-Damen der Wettkampfgemeinschaft PH/Uni Heidelberg gelang bei den Deutschen Hochschul-Meisterschaften in München mit dem 54:42-Endspielsieg gegen die Universität Würzburg der große Wurf.
Centerin Marianna Klimentova

Nachdem das Team von Betreuer Gregor Gund noch in der Vorrunde gegen die Mainfranken unterlegen war, gingen seine Schützlinge im Finale höchst konzentriert zu Werk und konnten dadurch den Titel erringen. In der Vorrunde hatte man zuvor Bamberg souverän geschlagen und gegen Würzburg nur auf Grund von Foulproblemen den Kürzeren gezogen. Im Halbfinale folgte die größte Bewährungsprobe und zu- gleich Zitterpartie des gesamten Turniers, als das Heidelberger Team alle Kräfte mobilisieren musste, um die gastgebende Universität München mit 42:39 zu schlagen. Centerin Marianna Klimentova vom Bundesligisten KuSG Leimen und ihre Teamkollegin Christine Ingerfurth sicherten im Schluss-Spurt mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf und einem verwandelten Freiwurf den Finaleinzug, nachdem man gegen die Bayern nach Startschwierigkeiten nur schwer in die Gänge gekommen war.

Beeindruckende Mannschaftsleistung

Im Endspiel gegen Würzburg legte Heidelberg dann nochmals einen Zahn zu und beeindruckte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Ab der fünften Minute lagen Klimentova, Ingerfurth, Heiß und Co. in Führung und hatten stets die passende Antwort auf die gegnerischen Offensivaktionen parat. Besonders wichtig waren zwei Dreier der Leimener Bundesliga-Akteurin Kathrin Heiß – die dadurch zum Matchwinner avancierte – und einige Fast-Break-Punkte von Steffi Schenk und Eva Petermann, als Würz-burg auf jeweils vier Punkte herangekommen war. "Ich hatte nie das Gefühl, dass wir hätten verlieren können", kommentierte Gund den Triumph seiner Mädels. Dem Titelgewinn wird ein Neuaufbau folgen, da Klimentova, Weißmann, Grunert und Heindel studienbedingt nicht mehr zur Verfügung stehen werden, so dass um Peter-mann, Schenk, Ingerfuth und Heiß herum ein neues Team geformt werden muß.
PH / Uni Heidelberg: Marianna Klimentova (58 Punkte), Christine Ingerfurth (39), Eva Petermann (26), Kathrin Heiß (21), Simone Grunert (20), Steffi Schenk (11), Helga Weißmann (10), Claudia Heindel (4)

Jürgen Berger

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 12.11.99