Bafög mit leichten Verbesserungen

Ab diesem Wintersemester erhöhen sich die monatlichen Bafög-Höchstsätze für Studierende, die außerhalb des Elternhauses wohnen, auf bis zu 1030 Mark.

Die Freibeträge vom Elterneinkommen werden um sechs Prozent angepasst. Hierdurch erhöht sich die Zahl der Anspruchsberechtigten. Künftig soll auch ein Teil der die Förderungshöchstdauer überschreitenden Studierenden wieder einen Zuschuss und ein unverzinsliches Darlehen erhalten, und auch ein Auslandsstudium bis zur Dauer eines Jahres soll bei der Festsetzung der Förderungshöchstdauer unberücksichtigt bleiben. Nach Schätzungen des Studentenwerks Heidelberg lassen etwa 1500 Studierende ihre Bafög-Chance ungenutzt verstreichen. Ein Gespräch in den beiden Info-Centern des Studentenwerks (Triplex- oder Zentralmensa) kann also neue finanzielle Perspektiven eröffnen. Die Fachabteilung im Marstall hat Mi. 13-15 Uhr und Fr. 9-12 Uhr geöffnet.

bec

Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 11.11.99