Internationales

Meldungen aus dem Auslandsamt

Für den Heidelberger Michael L., Absolvent im Magisterstudiengang Germanistik und Romanistik, beginnt in diesen Tagen eine spannende Zeit: als Assistent der "Escola Secundária de Mirandela" wird er portugiesischen Schülern ein Jahr lang deutsche Sprache, Kultur und Geschichte näherbringen. Die Schule in der Region Trásos-Montes im Nordosten Portugals erwartet darüber hinaus von ihm, daß er eine Partnerschaft mit einer deutschen Schule aufbaut und an einem internationalen Internet-Projekt mitarbeitet. Der Heidelberger Student nimmt an einem SOKRATES/LINGUA-Programm teil, das Assistenzzeiten für zukünftige Sprachlehrer in einem EU-Mitgliedsland fördert. Kandidaten mit Sprachkenntnissen in den am wenigsten verbreiteten Sprachen der EU, wie zum Beispiel Portugiesisch, Dänisch, oder Niederländisch, werden bevorzugt gefördert. Die Assistenten erhalten für die Dauer ihres Aufenthalts einen monatlichen Zuschuß in Höhe von 1000 Mark und bekommen die Fahrtkosten erstattet. Erfahrungsgemäß erfolgen die Ausschreibungen zum Ende des Jahres mit extrem kurzen Bewerbungsfristen. Es empfiehlt sich daher, frühzeitig mit Dietlind Wünsche vom Akademischen Auslandsamt (Tel. 542489) oder direkt mit dem Pädagogischen Austauschdienst in Kontakt zu treten (Frau Neuhaus, Tel. 0228/501391, nur vormittags).

Vom 19. bis zum 27. Oktober findet an der Universität Heidelberg das neunte "Baden-Württemberg Seminar" statt. Das Seminar wird vom Akademischen Auslandsamt für amerikanische Hochschuladministratoren ausgerichtet, die im internationalen Bereich tätig sind. Ziel ist es, einen Einblick in das deutsche und vor allem das baden-württembergische Schul- und Hochschulwesen zu geben. Zum diesjährigen Seminar werden 19 amerikanische Teilnehmer erwartet.

Das Projekt zur Pflege der Nachkontakte zu den ausländischen Absolventen Heidelberg Alumni International lädt vom 30. Oktober bis zum 1. November 1998 zu einem weiteren Regionaltreffen ein. Nach Beirut im vergangenen Jahr wird nun Santiago de Chile Schauplatz des Treffens sein, zu dem nahezu hundert Alumni aus ganz Lateinamerika anreisen werden. Das Programm bietet den Ehemaligen Gelegenheit zur Tuchfühlung mit ihrer Alma mater. Neben Festvorträgen der Heidelberger Wissenschaftler Dieter Nohlen und Hartmut Sangmeister bietet ein Alumni-Forum die Möglichkeit zu eigenen Beiträgen und zur Diskussion. Bei der Organisation des Regionaltreffens Lateinamerika wird das Akademische Auslandsamt von den beiden großen Universitäten in Santiago unterstützt. Im Anschluß an das Alumni-Treffen soll mit der Universidad Católica de Santiago de Chile eine weitere Vereinbarung über Studentenaustausch unterzeichnet werden.

Die Universität Heidelberg wurde als eine von 50 Institutionen innerhalb der EU ausgesucht, deren Studierende an der Ausschreibung "The Euroclear Euro Grant 1999" teilnehmen können. Insgesamt werden Preise in Höhe von 200000 Euro vergeben. Für den Wettbewerb können Diplom-, Magister- und Zulassungsarbeiten aller Fachrichtungen eingereicht werden, die Aspekte des Themas "The financial, social and/or economical impact of European Economic and Monitary Union" behandeln und 40 bis 80 Seiten stark sind. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Studienabschluß mit Ende des Sommersemesters 1999 (Kontaktadresse: Dr. Joachim Gerke, Tel.: 542335).


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.
Updated: 16.11.98 at 17:28:26