Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Dictionnaire onomasiologique de l’ancien gascon
Wörterbuch der altgaskognischen Urkundensprache

Projektgeschichte

Kurt Baldinger
Kurt Baldinger †

Ab Faszikel 12 führt der DAG die in den Dictionnaires onomasiologiques de l’ancien occitan et gascon (DAO/DAG) begonnene Aufarbeitung des gaskognischen Wortschatzes mit Verlagerung des Schwerpunkts auf die Anfänge der Sprache fort. Er widmet sich der Erforschung und Erfassung des frühen Altgaskognischen in Rückbesinnung auf den ursprünglichen Kern des Unternehmens im Gegensatz zu der vielfältigen Zielsetzung des DAO/DAG (Erfassung des gesamten okzitanischen Sprachraums unter Berücksichtigung der von den Notaren verwendeten Idiome Latein und Französisch von den Anfängen seiner Schriftlichkeit bis ca. 1600).

1955 Prof. Dr. Kurt Baldinger stellt erstmals das Projekt beim 1er Congrès International de Langue et Littérature du Midi de la France in Avignon vor.
1958 Nach K. Baldingers Berufung nach Heidelberg übernimmt die Heidelberger Akademie der Wissenschaften die Betreuung. Die sich in Ostberlin befindlichen Materialien werden auf der Basis einer Vereinbarung zwischen den beiden Akademien 1963 nach Heidelberg überführt.
1970 Dr. Inge Popelar übernimmt Redaktorenstelle, finanziert aus Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
ab 1972 Weiterfinanzierung durch Bund-Länder-Kommission.
1975 Publikation der ersten Faszikel.
1992 Dr. Bernhard Henschel tritt Nachfolge von Dr. Popelar an.
seit 1996 Redaktion durch Dr. Nicoline Winkler.
seit 1999 Übernahme einer Teilzeitstelle durch Tiana Shabafrouz, M.A.
2007 Neue Konzeption unter der Betreuung von Prof. Dr. Jean-Pierre Chambon, Directeur de L’Institut des Etudes occitanes (IEO), Sorbonne IV, der nach dem Tode Kurt Baldingers die Aufgabe eines „chargé des orientations scientifiques“ übernommen hatte. Er steht der Redaktion zusammen mit Dr. habil. Jean-Paul Chauveau und Prof. Dr. Thomas T. Field als wissenschaftlicher Berater zur Seite.
2008 seit Dezember Übernahme einer Teilzeitstelle durch Dr. Petra Burckhardt

Der DAG ist ein Langzeitprojekt der Heidelberger Akademie der Wissenschaften.