DRW-Quellensiglen

Die etwa 8000 Buchtitel, die das Quellencorpus des DRW ausmachen, können nicht mit ihrem vollständigen Titel bei jedem Beleg zitiert werden. Daher wurden für jedes häufiger zitierte Werk im DRW Quellensiglen festgelegt, die in mehr oder weniger sprechender Weise auf die Edition hinweisen sollen. "Ssp." bezeichnet beispielsweise eine bestimmte Ausgabe des Sachsenspiegels von Eike von Repgow, "Adelung" das berühmte Wörterbuch von Adelung aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. In der Regel geht aus der Quellensigle auch die räumliche Zuordnung der Quelle hervor: "BrünnRQ." sind die von Rößler herausgegebenen Rechtsquellen der mährischen Stadt Brünn.

Die Kommission für das Deutsche Rechtswörterbuch hat daher im Oktober 2001 beschlossen, dass Siglen, die für eine Reihe von abgrenzbaren Quellen stehen, aufgelöst werden sollen. So wird aus: CDBrandenb. I 268-346 [= Codex Diplomaticus Brandenburgensis / hrsg. von Adolph Friedrich Riedel. - Haupttheil 1, Band 1 (1838), S. 268 - 346] in Zukunft die Sigle: PutlitzUB. und erlaubt so bereits über die Quellensigle eine genauere Zuordnung des jeweiligen Belegtextes.