Pasquill, Pasquille
Wortklasse: Pasquill: Neutrum, Maskulinum, Pasquille: Femininum,
Erklärung: anonyme oder pseudonyme verleumderische, ehrverletzende Schmähschrift, Spottschrift oder bildliche Darstellung.
sprachliche Erläuterung: auch lat. flektiert; aus ital. pasquillo.
vgl. Famosbuch, Famosschrift, Lasterschrift, Libell (I 2), Lüge(n)brief, Pasquill'lied.
Sachhinweis: G. Schmidt, Libelli Famosi. Zur Bedeutung der Schmähschriften, Scheltbriefe, Schandgemälde und Pasquille in der deutschen Rechtsgeschichte (Diss. iur. Köln 1985).
Wort davor: Paskenen - Wort danach: Pasquillant