läutern
Wortklasse: Verb
sprachliche Erläuterung: ahd. hlutaran, hluttran, mhd. liutern, lutern, mnd. lutteren.

läutern (I)
Erklärung: säubern, klären (schmelzen, filtern, sieben, ausforsten usw.), auch: von Sünde reinigen.
läutern (II)
Erklärung: im Rechtsleben.

läutern (II 1)
Erklärung: einen Rechtsspruch, eine Rechtsordnung, eine rechtliche Angelegenheit erläutern, klären, erklären, aufklären, entscheiden.
vgl. austragen (II 2), austragen (II 3), begreifen (III 2), begreifen (IV), berechten (V), 1bescheiden (IV 1), erkennen (I 3), klären (III), klären (IV), kürzen (I 2), Lauterding.
läutern (II 2)
Erklärung: im sächs. Prozeßrecht: mit dem Rechtsmittel der Läuterung (II 2 a) um Verdeutlichung eines Urteils nachsuchen.
läutern (II 3)
Erklärung: im sächs. Prozeßrecht: einen angefochtenen Spruch erläutern (II), ein Läuterungsurteil ergehen lassen.
läutern (II 4)
Erklärung: (eine streitige, unklare Angelegenheit klärend) vereinbaren.
läutern (II 5)
Erklärung: jem. den 1Eid zuschieben, anzeigen (I), vor Gericht anhängig (II) machen.
läutern (II 6)
Erklärung: sich reinigen, rechtfertigen.
vgl. erläutern (III 2).
läutern (II 7)
Erklärung: jem. amtlich befragen (I 3).
läutern (II 8)
Erklärung: in Hildesheim: durch Wahl überprüfen und neu konstituieren.
vgl. Läuterung (II 5).
Wort davor: Lautermaß - Wort danach: Läuterordnung