Land(es)gericht
Wortklasse: Neutrum
sprachliche Erläuterung: bis zur Mitte des 18.Jh. ausschließlich als Landgericht belegt.

Land(es)gericht (I)
Erklärung: urspr. 'das für eine Grafschaft zuständige Hochgericht ... eines Grafen' (HRG.1 II 1495), das Gericht, in dem Landrecht gesprochen wird, dessen Entwicklung entsprechend der unterschiedliche Aufbau der territorialen Gerichts- und Verwaltungsorganisation divergiert; als Gegenbegriff zu Stadtgericht das außerhalb der Stadt zuständige Gericht; im Pl. Landesgerichte auch Sammelbez. für die innerhalb eines Landes (II 1) tätigen Gerichte.
Sachhinweis: F.Merzbacher/HRG.1 II 1495-1501 m. Lit.
Land(es)gericht (II)
Erklärung: Gerichtsbezirk eines Landesgerichts (I), der in Niederösterreich nur der Blutgerichtssprengel, in Westösterreich aber wie auch in Bayern die unterste Verwaltungseinheit ist.
vgl. Land(es)schranne (II), Pfleggericht.
Land(es)gericht (III)
Erklärung: übertragen.

Land(es)gericht (III 1)
Erklärung: Landesrecht (II 1).
Land(es)gericht (III 2)
Erklärung: Landestag, Landesversammlung.
Land(es)gericht (III 3)
Erklärung: Gerichtstermin vor dem Landesgericht (I).
Land(es)gericht (III 4)
Land(es)gericht (III 5)
Erklärung: das mit dem Landesgericht (I) verbundene Herrschaftsrecht und der Landgerichtsdienst (II).
Wort davor: Land(es)gerechtigkeit - Wort danach: Landgerichtsamt