Kompanie, Kumpanei
Wortklasse: Femininum
sprachliche Erläuterung: mhd. kumpânie, kompânie, gumpenie, campanye, mnd. kumpani(e), kumpeny(g)e, compani, mnl. compangie, compai(n)gnie, frnhd. kumpani, company, compagnie, compagnei, komponeye, componia, compa(g)nia; K. ist durch Vermittlung d. Afrz. aus mlat. companium 'Gesellschaft' (urspr. 'Brotgenossenschaft') entlehnt und entfaltet sich im Bürgertum zu bes. Bedeutungen; in nhd. Kumpanei haben sich d. weitreichendste Eindeutschung und d. älteste Bed. erhalten, während Kompanie als Wort d. Kaufmanns- und Militärsprache fremdem Einfluß stärker unterliegt (neben d. Frz. läßt sich gebietsweise d. Ital. dafür nachweisen: Schulz,FremdWB. I 367; Schirmer,KaufmWB. 102; Kluge20 391).

Kompanie (I)

Kompanie (I 1)
Erklärung: abstrakt: hilfreicher Beistand durch die Genossen, Geselligkeit, Gasterei.
Kompanie (I 2)
Erklärung: konkret: eine lockere Gruppe Gleichgesinnter, die sich zusammenfindet zu Geselligkeit, Reise, Turnier, Kriegszug und als polit. Interessengemeinschaft, auch abwertend gebraucht als Bande, Gesindel; später wird die allgemeine Bedeutung 'Gesellschaft, Versammlung' häufiger.
Kompanie (I 3)
Erklärung: die zu einer Synagoge gehörigen Juden mit eigener Gerichtsbarkeit.
Kompanie (I 4)
Erklärung: Bruderschaft, Gilde, Zunft.
vgl. Hanse (IX).
Kompanie (II)
Erklärung: abstr.: gemeinschaftlicher Handel; dann konkr.: Handelsgesellschaft oder Gewerbsgemeinschaft auf Vertragsbasis.
Kompanie (III)
Erklärung: eine Abteilung Soldaten.
vgl. Fähnlein (B).
Wort davor: Kompakt - Wort danach: Kompanienbruder