Kanzleiregel

Kanzleiregel (I)
Erklärung: päpstliche Normen und Instruktionen zur Regelung der kurialen Kanzleipraxis.
sprachliche Erläuterung: pl. erst im 18. Jh. gebraucht; Übersetzung von regulae cancellariae.
Sachhinweis: E.v.Ottenthal (Hg.), Regulae Cancellariae Apostolicae, D. päpstl. Kanzleiregeln von Johannes XXII. bis Nicolaus V. (1888); L.Jackowsky, D. päpstl. Kanzleiregeln und ihre Bedeutung f. Deutschland/ArchKathKR. 90 (1910) 3-47, 197-235, 432-463 (Lit.); Breßlau,Urk. I3 349-352; RGG. III (1959) 1132f.; LThK.2 V (1960) 1315; W.M.Plöchl, Gesch. d. Kirchenrechts2 II (1962) 486-488 (Lit.).
Kanzleiregel (II)
Erklärung: nur vereinzelt auch außerhalb der päpstlichen Kanzlei (A I) angewendet.
vgl. Kanzleiordnung.
Wort davor: Kanzleireformation - Wort danach: Kanzleiregent