Kammerzieler
Erklärung: 1548 eingeführte Reichssteuer zur Erhaltung des Reichskammergerichts, als Matrikularsteuer aufgebracht.
sprachliche Erläuterung: alter Plural von Ziel, jedoch ausschließlich auf die hier vorliegende Bedeutung von Steuer beschränkt, woraus später ein falscher Singular (maskulinum) gebildet wurde.
vgl. Kammeranschlag, Kammereinkünfte, Kammergericht (I 2), Kammergerichtszieler, Kammermatrikel.
Sachhinweis: 1751 Buder I 189ff.; 1754 Hempel,StaatsLex. VI 196; 1782 Scheidemantel,Repert. I 497ff.; 1785 Krünitz,Enzykl. 33 S. 294f.; 1791 Malblank,Kanzleiverf. II 513ff. u. 517ff.; Schröder-Künßberg7 915 u. 923; Haberkern-Wallach2 325; Planitz,RG.2 270.
Wort davor: Kammerziel - Wort danach: Kammerzieleranschlag