Wort davor: Bestätthaus

bestättigen
sprachliche Erläuterung: bestet(t)igen; nd. bestedigen.
vgl. bestäten (II), bestätigen (I), bestatten (II).

bestättigen (I)
Erklärung: jemanden.

bestättigen (I 1)
Erklärung: festnehmen.

bestättigen (I 2)
Erklärung: ausstatten, verheiraten.
bestättigen (I 3)
Erklärung: begraben.
bestättigen (I 4)
Erklärung: jemanden in ein Amt einweisen. Diese Bedeutung ist nicht säuberlich von bestätigen (I) zu scheiden.

bestättigen (I 5)
bestättigen (I 6)
Erklärung: reflexiv: sich in Dienst begeben.
bestättigen (II)
Erklärung: etwas.

bestättigen (II 1)
Erklärung: festhalten, bekümmern.
bestättigen (II 2)
Wortbildungshinweis: zu Bestätter (II).
bestättigen (II 3)
Erklärung: gründen, stiften.
bestättigen (II 4)
Erklärung: (Erbe) antreten.

Wort danach: Bestättigung

Dieser Wortartikel stammt aus dem Deutschen Rechtswörterbuch
- online verfügbar mit vielfältigen Recherchemöglichkeiten