Achtbrief
Erklärung: Gerichtsurkunde, die ausspricht, daß jemand in der Acht ist. Entweder wird durch sie eine Acht begründet, oder eine Acht bestätigt, die vorher ausgesprochen war; insbesondere Bescheinigung über einen Eintrag ins Achtbuch.
sprachliche Erläuterung: mhd. aht-, aehte-, rh. aicht-, schwäb. aucht-, els. ocht-, mnd. acht(e)bref.
Wortbildungshinweis: zu 1Acht.
Achtbrief (Spiegelstrich 1)
Achtbrief (Spiegelstrich 2)
Wort davor: Achtbestellung - Wort danach: Achtbriefbote