1Acht
Erklärung: Verfolgung, Friedlosigkeit.
sprachliche Erläuterung: ahd. âhta; mhd. âht(e), æht(e), eht; ags. ôht, æht; mnd. achte; nhd. acht, ächt; schweiz. aacht, aa(ch); schwäb. auch(t), oucht; els. oht; schles. ocht; rhein. aicht; köln. aach; fries. nicht bezeugt; nl. (h)achte, (h)echte, agt; dän. ach(t); schwed. akt (nl., dän. und schwed. als Fremdwort aus dem Deutschen). In der Ambraser SchwspHs. eichte (Wackernagel 87 Var.); hatte 1292 Trier; gemeingerm. *anhtô f.; vgl. ir. écht 'Totschlag aus Rache' Falk-Torp I 17; Walde-Pokorny I 60; Fick,IdgWB.4 III 558; v. Schwerin in Hoops,Reall. II 97; anders Graff I 105; SchweizId. I 78; NdlWB. I 615. - Ältere Versuche: zu ach = Wasser aquae et ignis interdictio; zu ἐχθρός, zu nd. achter usf.
vgl. 1Bann, Festung, Königsbann, Urteil, Verruf.

1Acht (I)
Erklärung: Verfolgung überhaupt.

1Acht (I 1)
Erklärung: Verfolgung, Bedrängung, Ungnade.
1Acht (I 2)
Erklärung: Gottes Acht göttliche Ungnade, Strafe, Zorn.
vgl. Gottesbann, Gotteshaß.
Sachhinweis: Gegensatz Gottesfrieden.
1Acht (I 3)
Erklärung: "Vogelfreiheit".
1Acht (II)
Erklärung: Acht im eigentlichen Sinne.

1Acht (II 1)
Erklärung: vom König oder seinem Richter verhängte Acht für das ganze Reich.
sprachliche Erläuterung: Der Ssp. und ander niederdeutsche Quellen gebrauchen nur für sie den Ausdruck 'Acht'.

1Acht (II 1 a)
1Acht (II 1 b)
1Acht (II 1 c)
1Acht (II 1 d)
1Acht (II 2)
Erklärung: Landesacht.
1Acht (II 3)
Erklärung: Stadtacht usw.
vgl. 1Acht (II 10 b).
1Acht (II 4)
Erklärung: Acht mit Tagen.
1Acht (II 5)
Erklärung: schlichte, gewöhnliche Acht.
Sachhinweis: Gegensatz: Aberacht, Mordacht.
1Acht (II 6)
Erklärung: Acht mit Urteil.

1Acht (II 6 a)
1Acht (II 6 b)
Erklärung: Urteil und Acht verbunden, indem Urteil in Anklang an verteilen die Bedeutung 'Acht' erlangt (Vgl. z.B. WürzbZ. I 1 S. 658, wo von ymants urteil die Rede ist, aber die Achtformel folgt; ferner WürzbZ. I 2 S. 871, 944, 1269, 1273).
1Acht (II 7)
Erklärung: "mit der Tat" eintretende, sofortige Acht.
1Acht (II 8)
Erklärung: vertragsmäßige Acht; vgl. oben II 7 zum Jahr 1241.
1Acht (II 9)
Erklärung: offene Acht, allgemein verkündete, notorische, allgemeine Acht.
1Acht (II 10)
Erklärung: gemeine Acht.

1Acht (II 10 a)
Erklärung: Acht über eine Gemeinde.
1Acht (II 10 b)
Erklärung: gemeine, wechselseitig anerkannte Acht.
1Acht (II 11)
Erklärung: Mit 'schwer' wird meist eine verschärfte Acht gemeint, sei es, daß sie mit dem Banne oder zur Aberacht verschärft ist; doch ist auch die einfache Acht eine 'Last'.
vgl. Aberbeschwernis, Beschwernis, Hochacht, schwer.
1Acht (II 12)
Erklärung: gesteigerte Acht.
vgl. Aberacht.
1Acht (II 12 Spiegelstrich 1)
1Acht (III)
Erklärung: übertragen.

1Acht (III 1)
Erklärung: Achtschatz.
1Acht (III 2)
Erklärung: Achtbrief.
1Acht (III 2 Spiegelstrich 1)
Erklärung: Achtbuch?
1Acht (III 3)
Erklärung: Ächtungsrecht?
1Acht (III 4)
Erklärung: Verbannung, Verweisung.
vgl. 1Acht (II 2), 1Acht (II 3).
1Acht (III 5)
Erklärung: Kirchenbann.
vgl. 1Acht (I 2), 2Acht (V 5), Achtbuch (III).
1Acht (IV)
Erklärung: Formeln.

1Acht (IV 1)
Erklärung: Acht und Bann.

1Acht (IV 1 a)
Erklärung: (Reichs)acht und Kirchenbann. Ausschluß aus weltlicher und kirchlicher Rechtsgemeinschaft.
1Acht (IV 1 a Spiegelstrich 1)
Erklärung: Die Formel wird als ein Wort behandelt, bekommt nur ein Fürwort.
1Acht (IV 1 a Spiegelstrich 2)
Erklärung: vgl. noch:
1Acht (IV 1 b)
Erklärung: regelmäßig Bann und Acht (bair. österr.) Blutbann, höhere Gerichtsbarkeit, Ächtungsrecht.
1Acht (IV 1 b Spiegelstrich 1)
Erklärung: vereinzelt vorangestellt.
vgl. Achtbrief, Achtrichter.
1Acht (IV 1 c)
Erklärung: in der Wendung acht und bann.
sprachliche Erläuterung: "Bann" wird auch tautologisch neben 'Acht' gebraucht.
1Acht (IV 2)
Erklärung: Acht mit dem vermögensrechtlichen Gegenstück, der Anleite verbunden.
1Acht (IV 3)
Erklärung: Acht und Verfestung (meist synonym).
1Acht (IV 4)
Erklärung: In Paarformeln mit Aberacht, Buch, Klage und Urteil.
vgl. Aberacht (Spiegelstrich 1), 1Acht (II 6 b), Achtbuch (I 1 Spiegelstrich 1).
1Acht (IV 4 Spiegelstrich 1)
1Acht (IV 5)
Erklärung: Acht und Pfalz (Gefängnis?).
1Acht (V)
Erklärung: Sprachgebrauch.

1Acht (V 1)
Erklärung: bei Verhängung der Acht.

1Acht (V 1 a)
1Acht (V 1 b)
1Acht (V 1 c)
1Acht (V 1 d)
1Acht (V 1 e)
1Acht (V 1 f)
1Acht (V 1 g)
1Acht (V 1 h)
1Acht (V 1 i)
1Acht (V 1 k)
1Acht (V 1 l)
1Acht (V 1 m)
1Acht (V 2)
Erklärung: bei dauernder Acht.
1Acht (V 3)
Erklärung: Lösung der Acht.

1Acht (V 3 a)
1Acht (V 3 b)
1Acht (V 4)

1Acht (V 4 a)
1Acht (V 4 b)
1Acht (V 4 c)
1Acht (V 4 d)
1Acht (V 4 e)
1Acht (V 5)
sprachliche Erläuterung: Der Plural ((a)ehte, echten, aehten, aechten, achte(n), ochten) wird gebraucht, wenn jemand von mehreren Gerichten geächtet ist, wenn Acht und Aberacht gemeint sind, doch auch für eine Acht; ebenso auch wenn von mehreren Ächtern die Rede ist.
1Acht (V 5 Spiegelstrich 1)
Wort davor: Achsweg - Wort danach: 2Acht