2Acht
sprachliche Erläuterung: ahd. ahta, mhd. aht(e); schwäb. aucht, rh. aicht(e), nd. acht(e), acte; fries. achte, hacht; nl. acht(e), echt(e); ags. eaht, æht, eht.

2Acht (I)
Erklärung: Beratung (formlos, außerhalb der Gerichtsschranken).
sprachliche Erläuterung: Fruin, VerslOudeR. 3 (1882) 166 will die allg. Bed. 'Rechtshandlung, Erlaubnis zur Rechtshandlung' annehmen.

2Acht (I 1)
Erklärung: der Dingleute, Rügegeschwornen, Urteilfinder.
vgl. Achtzahl.
2Acht (I 2)
Erklärung: Beratung der Parteien mit ihren Freunden, mit dem Vorsprech.
vgl. Achtleute, 1Achtung, Berat, Geacht, Gespräch, Urlaub.
2Acht (II)
Erklärung: übertragen.

2Acht (II 1)
Erklärung: Beratungsfrist, Bedenkzeit.
2Acht (II 2)
Erklärung: Das Ergebnis des Bedenkens und Beratens.

2Acht (II 2 a)
Erklärung: Urteilsvorschlag.
2Acht (II 2 b)
Erklärung: Weistum, Rüge, auch Gruppe von Rügen, soweit sie in einer Beratung vorgebracht oder sonst als zusammengehörig betrachtet werden.
2Acht (II 2 b Spiegelstrich 1)
Erklärung: Statt der gewöhnlichen drei Rügen deren vier.
2Acht (II 2 b Spiegelstrich 2)
Erklärung: Statt der gewöhnlichen drei Rügen deren sechs.
2Acht (II 2 b Spiegelstrich 3)
Erklärung: Hierher auch.
2Acht (II 2 c)
Erklärung: "Acht heißt der endliche Schluß in Deichsachen überhaupt".
vgl. Achtprotokoll.
2Acht (II 3)
Erklärung: Schätzung.
sprachliche Erläuterung: hier spielen die 2 Bedeutungen 'schätzen' und 'beraten' herein.
2Acht (II 4)
Erklärung: Gericht, Ding. Schiller-Lübben I 5 bringt für diese Bedeutung die Tegernseer Glosse iudicio in dero ahto 11. Jh. Graff I 108 (=AhdGl. II 748, 47). Doch hat in dem zugrunde liegenden Text (Vita Martini auct. Sulpicio Severo 125, 28) senem errare iudicio 'iudicium' nicht die Bedeutung 'Gericht'.
2Acht (II 4 Spiegelstrich 1)
Erklärung: im Brokmerland mene acht: allgemeine Versammlung, Landgericht.
2Acht (II 4 Spiegelstrich 2)
2Acht (II 4 Spiegelstrich 3)
Erklärung: Gerichtsbarkeit? Herrschaft? wohl nur: Wesen.
vgl. 2Acht (V 2).
2Acht (II 5)
Erklärung: die Berater.
2Acht (II 5 Spiegelstrich 1)
Erklärung: Bei Wendungen wie an [oder in] seine acht bitten, in der acht sein ist sowohl an 'Beratung' als an 'Berater' zu denken.
2Acht (II 6)
Erklärung: Rathaus, Gerichtshaus.
2Acht (III)
Erklärung: heimliche Acht.

2Acht (III 1)
Erklärung: Vertrauliche Beratung, Mitteilung.
vgl. 2Acht (II 5).
2Acht (III 2)
Erklärung: Außergerichtliche Besprechung, verbotene Acht, d.h. Beratung, die nicht vom Richter erbeten war.
vgl. Geacht, heimlich (A IV 1 a gamma), Heimlichkeit.
2Acht (III 3)
Erklärung: Heimliches Gericht, im Sinne von Sondergericht (der Freien), Femgericht, sowohl die einzelne Gerichtsverhandlung, als auch die ganze Feme.
sprachliche Erläuterung: lat. secretum iudicium.
vgl. Feme, Freiacht, still.
2Acht (III 3 Spiegelstrich 1)
Erklärung: gleichbedeutend ist beschlossene Acht.
2Acht (III 3 Spiegelstrich 2)
Erklärung: auch nebeneinander.
2Acht (III 3 Spiegelstrich 3)
Erklärung: Außerhalb seiner Heimat wurde das nd. Wort mit Acht-1 zusammengeworfen und als Gegensatz zur 'offenen Acht' ( 1Acht II 9) empfunden.
2Acht (IV)
Erklärung: Aufmerksamkeit, Bedacht, Sorge, Aufsicht.
vgl. 1Achtung, Aufacht, ratschlagen.
2Acht (V)
Erklärung: Art.

2Acht (V 1)
Erklärung: Art, Wert, Beschaffenheit von Sachen.
2Acht (V 2)
Erklärung: Weise.
2Acht (V 3)
Erklärung: Art, Lage, Stand, Rang, Wert, Ansehen von Personen.
2Acht (V 4)
Erklärung: Standesgemeinschaft, Genossenschaft, persönlicher Verband.
2Acht (V 4 Spiegelstrich 1)
2Acht (V 4 Spiegelstrich 2)
2Acht (V 4 Spiegelstrich 3)
2Acht (V 5)
Erklärung: geistliche und weltliche Acht.
2Acht (V 5 Spiegelstrich 1)
Erklärung: "Das Kapitel" scheint gemeint zu sein.
2Acht (V 5 Spiegelstrich 2)
Erklärung: "geistliches Gericht", 'Gerichtsbarkeit'.
2Acht (V 5 Spiegelstrich 3)
Erklärung: mit 1Acht vermengt.
2Acht (V 6)
Erklärung: örtlicher Verband, Bezirk, Sprengel.
2Acht (V 6 Spiegelstrich 1)
Wort davor: 1Acht - Wort danach: 3Acht