Notar
Wortklasse: Maskulinum
Erklärung: Person, die Willenserklärungen, Rechtsgeschäfte und Gerichtsverhandlungen protokolliert und Ladungen, Zustellungen, Beglaubigungen sowie Beurkundungen vornimmt; die im hl. röm. Reich vom deutschen König/Kaiser oder vom Papst ernannten offenbaren, offenen, öffentlichen Notare (lat. notarius publicus) waren Urkundspersonen, deren mit einem eigenen Notariatszeichen versehene Urkunden dieselbe uneingeschränkte Beweiskraft besaßen wie Kaiser- oder Papsturkunden; hiervon kaum zu trennen ist der sog. Schreibernotar in Kanzlei oder Gericht.
sprachliche Erläuterung: aus lat. notarius, mit komplexen Entlehnungsvorgängen (vgl. DWB. VII 901f.); bis in das 18. Jh. auch mit lat. Flexionsendung gebraucht; mhd. notære, noter (stm.) und notarje (swm.), ahd. nota¯ri, mnl. notarijs, notaris; glossiert notarius 'Schreiber' AhdGlWB. 444.
bedeutungsverwandt: Klerk, Knecht (III 1 b), Merker (V).