Klafter
Wortklasse: Femininum, auch Neutrum und Maskulinum (zum Genus vgl. DWB. V 902Femininum)
sprachliche Erläuterung: ahd. klâftra f., mhd. klâfter f., auch n. und m., mnd. klachter n. und m. (vereinzelt klafter); aus einer idg. Wz. *glebh-, dem *gel- '(sich) ballen' zugrundeliegt; Klafter gehört zu einem Verb, das ein Ausbreiten der Arme oder ein Umfassen bezeichnet, vgl. Kluge22 373 und IEW. 359.
vgl. 1Achtel (II), 1Elle, 2Faden (II), Fuder (III), Fuß (II 1), Karre (III), 1Lachter, Malter, Reif, Rute, Schragen, Schuh, Stecken, Stoß, Wagen.
Klafter (I)
Erklärung: Maßeinheit.
Klafter (I 1)
Erklärung: Längenmaß, allgemein für Höhe, Tiefe, Breite, Entfernung und Umfang, selten unmittelbar die Spannweite der Arme (zB. 1346 Pilgerreisen 57), meist ein genormtes Maß; insbesondere gebraucht im Seilerhandwerk und im bayr.-österr. Bergwesen.
Klafter (I 2)
Erklärung: Raummaß, vorwiegend in Süddeutschland, regional von unterschiedlicher Größe.
Klafter (I 2 a)
Erklärung: für Holz; rechnerisches Maß (wobei die Tiefe bzw. Scheitlänge oft gesondert angegeben wird) mit Bedeutungsübergängen zu abgemessenem Holzstoß und geschichtetem Holzhaufen, vereinzelt Bezeichnung für Brennholz überhaupt; in der Regel gebräuchlich für gespaltenes Stammholz (Hausbrand).
Klafter (I 2 b)
Erklärung: für Steine.
Klafter (I 2 c)
Erklärung: für Heu und ähnliches Trockenfutter.
Klafter (I 3)
Erklärung: Flächenmaß.
Klafter (II)
Erklärung: Meßwerkzeug, wie Klaftermaß (II).
Klafter (III)
Erklärung: eingebrannte Meßmarke, wie Klaftermaß (III).