Papyri aus der Sammlung Gradenwitz im Kloster Beuron
und ein Katalog der Gradenwitz-Papyri aus dem Jahre 1935


A. Papyri aus der Sammlung Gradenwitz im Kloster Beuron
13 Papyri aus der ehemaligen Privatsammlung des Rechtshistorikers Otto Gradenwitz (geb. 16. Mai 1860 in Breslau, gest. 7. Juli 1935 in Berlin; zum Verbleib seiner Sammlung vgl. Dieter Hagedorn & Klaas A. Worp, "Neues zu der Papyrussammlung Gradenwitz", in: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik 128 [1999] 153-160) sind als Geschenk ihres Besitzers in die Abtei Beuron an der Donau gelangt, wo sie auch noch heute aufbewahrt werden. Es sind im einzelnen die Inventarnummern 3, 81, 82, 101, 102, 123, 124, 157, 158, 159, 169, 170 sowie der Text SB I 5679, dessen Inventarnummer in Gradenwitz' Sammlung sich nicht mehr ermitteln läßt.

Durch das freundliche Entgegenkommen des Archivars des Klosters, Pater Prof. Dr. Benedikt Schwank, konnte Elke Fuchs, die technische Mitarbeiterin des Instituts für Papyrologie der Universität Heidelberg, die Objekte am 10. September 1999 an ihrem Aufbewahrungsort photographieren. Die hier präsentierten digitalen Wiedergaben dieser Photos, die ebenfalls Elke Fuchs angefertigt hat, dienen als Begleitmaterial zu der wissenschaftlichen Bearbeitung der Papyri: s. Dieter Hagedorn & Klaas A. Worp, "Papyri aus der Sammlung Gradenwitz im Kloster Beuron", in: Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik 134 (2001) 163-178.



Anschrift des Klosters:

Prof. Dr. Benedikt Schwank
Kloster Beuron
Abteistr. 2
D-88631 Beuron


B. Katalog der Gradenwitz-Papyri aus dem Jahre 1935
Von den Seiten des Katalogs der Gradenwitz-Papyri und dem Begleitbrief von Frau Frieda Gossmann, die Dieter Hagedorn und Klaas A. Worp in Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik 134 (2001) 163-178 beschrieben haben, bieten wir hier sowohl einzelne Abbildungen im JPEG-Format als auch eine pdf-Datei an, die alle Dokumente zusammen enthält:

Verantwortlich für die Seite:

Dieter Hagedorn
Inst. für Papyrologie
der Universität Heidelberg
Grabengasse 3-5
D-69117 Heidelberg
dieter.hagedorn@urz.uni-heidelberg.de